Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GWÖ: Erstes Präsenztreffen

Wasserburg – Die Regionalgruppe der Gemeinwohl-Ökonomie Altlandkreis Wasserburg kommt am heutigen Montag, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Jakob, Färbergasse 4, zum ersten Präsenztreffen zusammen.

„Die ersten Veranstaltungen sind bereits voll im Gang, von der Veranstaltungsreihe ,Lebenswerte Zukunft – Gemeinwohl konkret in unseren Kommunen umsetzen‘ mit der letzten Veranstaltung am 18. Mai mit 28 Kommunalvertretern zum Thema ,Nachhaltigkeit in öffentlicher Vergabe und Beschaffung in Kommunen‘ und dem nächsten Termin am 20. Juli zum Thema ,Umsetzung der Gemeinwohlbilanz in Kommunen‘ für Kommunalvertreter“, sagt Sprecher Albert Bernstetter. Ebenso seien aktuell einige Projekte in Planung und Menschen mit eigenen Ideen, die „ins Tun kommen wollen“, seien willkommen. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist auf wirtschaftlicher Ebene eine lebbare, konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen. Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand gemein-wohl-orientierter Werte definiert. „Im Rahmen von Covid 19 können die Gemeinwohlwerte nach der Krise eine große und zukunftsfähige Rolle spielen“, so Bernstetter.

Kommentare