Griesstätter Bürgerversammlung heuer auf 100 Seiten

Mit diesem Bild beginnt die 100-seitige Präsentation von Bürgermeister RobeAßmus.
+
Mit diesem Bild beginnt die 100-seitige Präsentation von Bürgermeister RobeAßmus.

Ursprünglich geplant war die Bürgerversammlung der Gemeinde ja für den 26. November. Wegen des dynamischen Infektionsgeschehens beim Anstieg der Inzidenzzahlen im Landkreis Rosenheim musste die Veranstaltung in der Turnhalle der Schule aber bedauerlicherweise abgesagt werden.

von Karlheinz Rieger

Griesstätt – Um die Bürger dennoch zu informieren, ohne die Corona bedingten Schutzmaßnahmen von Bürgerschaft, Gemeinderäten und Verwaltungsmitarbeitern zu gefährden, beschränkte sich eine Vorabinformation auf ein Flugblatt, das an alle Haushalte ging.

Alle speziellen Informationen, die sonst in einer über 100 Seiten umfassenden Präsentation von Bürgermeister Robert Aßmus vorgestellt worden wären, können jetzt ersatzweise auf der Homepage der Gemeinde unter www.griesstaett.de bei ‚Aktuelle Bekanntmachungen‘ eingesehen werden. Sollte kein Internetzugang möglich sein, kann die Präsentation auch in Schriftform im Rathaus nach Terminvereinbarung abgeholt werden.

Obwohl dieses Informationsformat keine Bürgerversammlung ersetzen kann, wird trotzdem ein größtmöglicher Dialog zwischen Rathaus und Bürgerschaft angeboten, so hofft der Bürgermeister. Bis zum 15. Januar 2021 besteht die Möglichkeit, Fragen, Anträge, Empfehlungen, aber auch Lob oder Kritik via E-Mail an r.assmus@griesstaett.de oder per Post an Gemeinde Griesstätt, Innstraße 4, 82556 Griesstätt zu übersenden. Eine zeitnahe Rückmeldung wird zugesagt.

Fragen von allgemeinem Interesse für die Bürgerschaft sollen später anonymisiert auf der Homepage der Gemeinde oder im Gemeindeblatt veröffentlicht werden. Schlüssige Anträge werde in einer der kommenden öffentlichen Gemeinderatssitzungen behandelt.

Kommentare