Grabstelle für Sternenkinder in Schnaitsee: Der Platz steht fest

Schnaitsee – Die Verwaltung des kommunalen Friedhofs in Schnaitsee hat für die bereits beschlossene Grabstelle für Sternenkinder den zentralen Platz im Norden der Anlage vorgeschlagen.

Um einen Findling sollen kleine pflegeleichte Grabbeete für ungeborene Kinder entstehen. Metallsterne mit eventueller Beschriftung mit den Vornamen könnten an den Stein angebracht werden. Dadurch wird eine Änderung der Friedhofssatzung notwendig. Die vorgeschlagene Lösung, ausschließlich Urnen zu bestatten, gefiel der dritten Bürgermeisterin Anita Meisl (offene CSU-Liste) nicht: „Wir sollten den Eltern hier die freie Wahl lassen“, findet sie. Der Gemeinderat Schnaitsee beschloss einstimmig, dass die Verwaltung jetzt eine neue Satzung vorbereiten soll. Hierin sollen die vorgebrachten Vorschläge eingearbeitet werden. Unterforsthuber

Kommentare