Gottschalk und Jauch kämpfen für Helden vom Bauhof Haag

Die Showmaster Thomas Gottschalk (links) und Günther Jauch – hier mit Moderatorin Barbara Schöneberger – kämpften für den Bauhof in Haag bei der RTL Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“.
+
Die Showmaster Thomas Gottschalk (links) und Günther Jauch – hier mit Moderatorin Barbara Schöneberger – kämpften für den Bauhof in Haag bei der RTL Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“.

Bei der Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ kämpften die Showmaster Thomas Gottschalk und Günther Jauch für den Haager Bauhof, die sich als „Helden des Alltags“ bewiesen haben.

Von Heike Duczek

Haag – Viereinhalb Stunden haben Showlegende Thomas Gottschalk und Quizmaster Günther Jauch („Wer wird Millionär“) für die Helden des Alltags vom Bauhof Haag alles gegeben – und für sie gewonnen. Um 0.28 Uhr konnten die Haager endlich jubeln – live vor einem Millionenpublikum, das die mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ verfolgten.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Gottschalk und Jauch traten gegen zwei Moderatorinnen und Models an: gegen Sylvie Meis und Sophia Thomalla. Beide Promi-Teams kämpften sich, begleitet von Moderatorin Barbara Schöneberger, durch viele Spielstationen mit kuriosen Wettkampfideen – vom Tierstimmenraten bis zum Marionetten-Fäden-Ziehen und Pump-Gun-Schießen. Live-Schaltungen nach Haag zeigten die mitfiebernden Mitarbeiter des Bauhofes und motivierten Jauch zu einer Frage, warum denn das Wappentier von Niedersachsen an der Wand hänge – gemeint war natürlich der Haager Schimmel. Gabi Blabsreiter vom Bauhof der Marktgemeinde hatte die Bewerbung des Teams übernommen. Und gut begründet, warum es zu den Helden des Alltags in der Corona-Zeit gehöre: Der Bauhof habe auch im Lockdown dafür gesorgt, dass Haag sauber geblieben sei. Die Truppe pflege die Anlagen, schneide Bäume, leere Papierkörbe, räume die Straßen und baue auf Wunsch der Bürgermeisterin sogar spontan eine Küche in den Kindergarten ein, wenn es an Handwerker fehle, berichtete Blabsreiter vor der Kamera. Gottschalk und Jauch zeigten sich beeindruckt und kämpften leidenschaftlich für die Haager. Berichterstattung folgt.

Auch interessant:Haags Pfarrer Idkowiak zur Corona-Zeit: „Darauf besinnen, was im Leben zählt“

Kommentare