„Gott ist bei allen Pflegenden“: Segnung des neuen Seniorenheims in Schnaitsee

Pfarrer Georg Schinagl sprach die Segnungsgebete für das neue Seniorenwohnheim in Schnaitsee. Unser Foto zeigt (von links) Theresa und Stefan Mayer, Johanna Pichler sowie Thomas und Anita Schmidinger.
+
Pfarrer Georg Schinagl sprach die Segnungsgebete für das neue Seniorenwohnheim in Schnaitsee. Unser Foto zeigt (von links) Theresa und Stefan Mayer, Johanna Pichler sowie Thomas und Anita Schmidinger.

Kirchlichen Segen gab es in Schnaitsee für das neue „Seniorenwohnen“ und die neue Osteopathiepraxis. Das sei „ein Hauptgewinn für die Gemeinde“, sagte Bürgermeister Thomas Schmidinger. Eine große Feier soll zu gegebener Zeit stattfinden.

Von Josef Unterforsthuber

Schnaitsee – „Wir haben die Zusage Gottes: `Ich bin bei Euch alle Tage´. Und ganz besonders ist er auch bei allen Menschen, die im Dienste anderer in Pflegeberufen arbeiten. Ebenso bei den Kranken, bei den Pflegebedürftigen und bei unseren älteren Mitmenschen. Er ist bei uns in Freude und Leid“, beteuerte Pfarrer Georg Schinagl bei der Segnung des Seniorenwohnheims in Schnaitsee. Er gratulierte den Betreibern, den Bewohnern und der Gemeinde Schnaitsee.

Heilkräuterkerzenals Licht für die Seele

„Heute ist ein schöner Tag für die Pfarrei Schnaitsee und ihr Umland.“ Er sagte, dass derzeit eine sehr schwierige Situation auf der Welt herrsche, aber er habe gespürt, dass der Segen Gottes den Betreibern des Seniorenwohnens wichtig ist. „Wichtig für die Bewohner, aber auch für die Einrichtung als Ganzes“.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Nach dem Gang mit Weihrauch und Weihwasser zu den beiden Gebäuden und zu der Osteopathiepraxis von Johanna Pichler, segnete er auch die vielen Allgäuer Heilkräuterkerzen, die von den Betreibern als „Licht für die Seele“ an alle Bewohner und Wohnungseigentümer als Willkommensgeschenk verteilt werden.

Lesen Sie auch:Schulwegsicherheit und Querungshilfe für Senioren

Zur Begrüßung, der wegen Corona nur sehr kleinen Feier, freute sich Hausherr Stefan Mayer, dass ihm in der Gemeinde Schnaitsee vom ersten Treffen an Wohlwollen entgegengebracht wurde. „Wir danken für das Vertrauen, das uns von Anfang an begleitete und wir freuen uns, dass wir heute hier in der Dorfmitte die beiden Häuser segnen dürfen.“ Er dankte der Gemeinde, dem Gemeinderat und Bürgermeister Thomas Schmidinger für die harmonische Zusammenarbeit. Bürgermeister Thomas Schmidinger fand es schade, „dass heute die Einweihung nur in diesem kleinen Rahmen stattfinden konnte. Dieses großartige Projekt hätte ein großes Fest verdient gehabt.“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Ehrungen bei Versammlung der Schnaitseer Kameradschaft

Und er fand auch uneingeschränktes Lob für Theresa und Stefan Mayer: „Solche verlässliche Partner sind für jeden Bürgermeister ein Mehrwert bei den Verhandlungen.“ Er hob heraus, dass diese Häuser „für die Gemeinde Schnaitsee ein Hauptgewinn sind“. „Hier können unsere älteren Mitbürger wohlbehütet und bestens versorgt ihren Lebensabend verbringen.“ Er überreichte an Christian Welker als Vertreter der Ambulanten Betreuten Wohngemeinschaft, sowie an Stefan Mayer von Heimat Bayern Wohnbau und an Johanna Pichler von der Praxis für Osteopathie Geschenke zur Einweihung.

Ein Ständchenmit dem Dudelsack

Zum Abschluss spielte ein Bewohner vom Balkon herab zur Feier des Tages ein originelles Ständchen auf dem Dudelsack. Stefan Mayer versprach, dass eine große Eröffnungsfeier zu gegebener Zeit auf alle Fälle noch stattfinden werde.

Kommentare