Glaube und Heimat: Mit Pfarrer Schießler im Wasserburger Café Central diskutiert

Nette und angeregte Gespräche: Pfarrer Rainer Maria Schießler (2. von links) und   Bürgermeister Michael Kölbl (3. von links) mit Günther Knoblauch, erstem Vorsitzenden des Vereins und Veranstalters „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ (links) sowie Filmkurator Joachim Kurz (rechts) im voll besetzten Café Central (ein ausführlicher Bericht folgt in der Dienstagsausgabe). Die Moderation führte Birgit Kern-Harasymiw (2. von rechts).
+
Nette und angeregte Gespräche: Pfarrer Rainer Maria Schießler (2. von links) und Bürgermeister Michael Kölbl (3. von links) mit Günther Knoblauch, erstem Vorsitzenden des Vereins und Veranstalters „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ (links) sowie Filmkurator Joachim Kurz (rechts) im voll besetzten Café Central (ein ausführlicher Bericht folgt in der Dienstagsausgabe). Die Moderation führte Birgit Kern-Harasymiw (2. von rechts).

Was hat Glaube mit „Heimat“ zu tun? Zu dieser Frage diskutierten Sonntagvormittag Pfarrer Rainer Maria Schießler und Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl im Café Central im Rahmen des Heimatfilmfestivals.

Von Regine Falk

Wasserburg – Was hat Glaube mit „Heimat“ zu tun? Zu dieser Frage diskutierten gestern, Sonntagvormittag, Pfarrer Rainer Maria Schießler und Bürgermeister Michael Kölbl mit Günther Knoblauch, erstem Vorsitzenden des Vereins und Veranstalters „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ sowie Filmkurator Joachim Kurz im voll besetzten Café Central (ein ausführlicher Bericht folgt). Die Moderation führte Birgit Kern-Harasymiw. Im Anschluss zeigte das Kino Utopia den polnischen Film „Corpus delicti“, der als Bester nicht-englischsprachiger Film für den Oscar 2020 nominiert war. Unter dem Motto „Neuer Heimatfilm unterwegs“ will der Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ in Mühldorf, Haag, Burghausen, Trostberg, Altötting und Wasserburg zu einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff ermuntern und auf das große Filmfestival „Biennale Bavaria International 2021“ hinweisen, das im April 2021 mit über 50 Filmen und einem Rahmenprogramm starten soll.

Kommentare