LESERFORUM

Gewerbe in freier Fläche nicht zeitgemäß

Zum Bericht „Gewerbegebiet Mitterfeld nimmt Gestalt an

im Lokalteil:

Über 17 Prozent der Bayern hatten vor einem Jahr mit ihrer Unterschrift gefordert, dass zum Schutz der Artenvielfalt besonders der Flächenverbrauch vermindert werden muss.

In Obing wird mit einer weitläufigen Umgehungsstraße viel Fläche versiegelt. Nun sollen weitere sechs Hektar für ein Gewerbegebiet der Landwirtschaft und der Natur entzogen werden. Es reicht nicht, immer zu bekräftigen, dass Flächen einzusparen sind. Die Bevölkerung will keine weitere Versiegelung. Dies müssen die Kommunen auch vor Ort berücksichtigen!

Die Ausweisung eines Gewerbegebiets in der freien Fläche ist nicht mehr zeitgemäß und abzulehnen.

Frank Weiß

Feldwies

Kommentare