Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erleichtertes Verfahren für Bürger

Gartenhäuser in Obing verfahrensfrei bauen - Entscheidung künftig teils über Gemeindeverwaltung möglich

Den eigenen Garten mit einem kleinen Nebengebäude ausstatten, das ist in Obing künftig über die Verwaltung und ohne Gemeinderatsentscheidung möglich.
+
Den eigenen Garten mit einem kleinen Nebengebäude ausstatten, das ist in Obing künftig über die Verwaltung und ohne Gemeinderatsentscheidung möglich.
  • VonInge Graichen
    schließen

Immer wieder waren in Obing zuletzt Anfragen zur Errichtung von Nebengebäuden oder von Gartenhäusern abweichend der Bebauungspläne an die Gemeinde gestellt und teilweise positiv beschieden worden. Dieses Verfahren soll nun erleichtert werden.

Obing – Der Gemeinderat hat die Möglichkeit, isolierte Befreiungen von den Festsetzungen in Bebauungsplänen zu erteilen. Um dieses Verfahren zu erleichtern, legte der Obinger Gemeinderat nun einstimmig einen Rahmen fest, innerhalb dessen die Erteilung solcher Befreiungen auf dem Verwaltungsweg erledigt werden kann.

Dem vorausgegangen war eine ins Detail gehende Diskussion im Gremium. Unter anderem wurde auf Anregung von Anton Hoiß (CSU) die mögliche Dachneigung von der Verwaltung vorgeschlagenen 30 Grad auf 24 reduziert, weil ansonsten recht hohe Gebäude entstehen könnten.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Nach dem Beschluss des Gemeinderats kann ein Nebengebäude pro Baugrundstück auf dem Verwaltungsweg verfahrensfrei genehmigt werden. Das ist möglich bis zu einer Grundfläche von 15 Quadratmetern, bei einer maximalen Seitenlänge von fünf Metern und maximaler Wandhöhe von drei Metern. Für Sattel- oder Pultdach gilt eine Neigung von höchstens 24 Grad, auch ein begrüntes Flachdach ist möglich. Außerdem ist ein Meter Abstand zur Grundstücksgrenze sowie drei Meter zu den Fahrbahnrändern nötig. Bei Bedenken von Nachbarn gegen die Gestaltung eines Vorhabens oder bei sonstigen Problemfällen sollte weiterhin eine Gemeinderatsentscheidung eingeholt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare