Entscheidung im Landratsamt

Gemeinderat Maitenbeth findet: Kiesgrube wurde zu hoch aufgefüllt

Gut zu sehen ist hier auf dem Weg nach Gmain, wie hoch das Gelände mittlerweile ist.
+
Gut zu sehen ist hier auf dem Weg nach Gmain, wie hoch das Gelände mittlerweile ist.
  • vonKarlheinz Günster
    schließen

Unter Auflagen hat der Gemeinderat Maitenbeth zugestimmt, die Erlaubnis für Baggerungen in einer Kiesgrube südlich von Haslach zu genehmigen. Die Entscheidung fällt das Landratsamt. Doch es gibt Kritik.

Maitenbeth – Ein Antrag auf Kiesabbau mit Auffüllung südlich von Haslach musste im Maitenbether Gemeinderat verschoben werden, weil noch Unterlagen fehlen. Hingegen ist der Antrag auf Verlängerung einer sogenannten Trockenbaggerstelle, ebenfalls eine Kiesgrube, diesmal behandelt worden und fand Zustimmung, wenn auch unter Auflagen.

Lesen Sie auch:

Kiesgrube bei Maitenbeth: Verlängerung der Genehmigung wirft Fragen auf

In der vergangenen Sitzung befasste sich der Rat mit dieser Grube bei Gmain, die es seit 1994 gibt. Nach Ansicht einiger Räte ist sie zu hoch aufgefüllt, was auch ein Grund dafür sei, dass sich die Straße in schlechtem Zustand befinde. Denn von der Grube laufe Regenwasser hinab auf den Asphalt, bemängelten die Gemeinderäte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gemeinderat Maitenbeth beschließt einstimmig einen Nachtragshaushalt

Dazu wusste Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste), dass die Gemeinde eine Möglichkeit habe, die Straße vom Verursacher reparieren zu lassen. So sei eine Frist für die Instandhaltung zu setzen. Verstreiche diese, dürfe die Durchfahrt für den Kiesgrubenbetreiber verboten werden. Diese Vorgehensweise habe ihm das Landratsamt geraten, das letztlich auch den Antrag genehmige.

Vereinbarung für Instandsetzung der Straßen notwendig

Unter Auflagen gab der Rat das gemeindliche Einvernehmen für weitere fünf Jahre, falls eine Vereinbarung zur Instandhaltung der Straße bis Ende März kommenden Jahres erzielt werde. Die Genehmigung erteilt letztlich das Landratsamt Mühldorf.

Kommentare