Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gemeinderat Isen: Maria Grasser verabschiedet

Blumen zum Abschied: Maria Grasser mit Bürgermeister Siegfried Fischer. Huber

Maria Grasser, (Freie Wähler) geht, kandidiert aber 2020 eventuell wieder für den Marktgemeinderat Isen. „Wer weiß, vielleicht sieht man sich wieder“, sagte sie bei ihrer Verabschiedung und sorgte damit für Überraschung.

Isen – Auch wenn die Abgabe eines Amtes nüchterne Formalien verlange, sei der Abschied von Maria Grasser mit Wehmut und Emotionen verbunden, betonte Bürgermeister Siegfried Fischer. Er habe aber Verständnis, dass sich die Kreis- und Bezirksrätin, die die Kommunalpolitik von der Pike auf gelernt habe, „sich über die Kreisklasse in die Bezirksklasse und vielleicht darüber hinaus“ politisch orientiere. Im Gemeinderat habe Grasser zu denen gehört, „die unbequeme Fragen stellten“, merkte Fischer an. Ihr Engagement habe sie als Vertreterin des Marktes Isen im Wasserzweckverband Mittbachgruppe und in der Liebesbundstiftung bewiesen.

Fischer lobte auch Grassers Einsatz für die Gründung des Bauernmarktes und beim Ferienprogramm.

„Es war eine schöne Zeit hier herinnen“, sagte Grasser. Durch ihre Wahl in den Bezirkstag sei es aber nötig, „etwas zurückzuschrauben“. Sie lobte die gute Zusammenarbeit, aus der sich Freundschaften entwickelt hätten. In der nächsten Sitzung wird Nachrückerin Angelika Mergenthaler vereidigt. Sie soll Mitglied im Bau- und Verkehrsausschuss sowie Stellvertreterin im Finanzausschuss werden. ane

Kommentare