Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Haushalt 2022 steigt auf etwa zwölf Millionen Euro

Gemeinderat Gars erhöht Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer

Dringend notwendige Investitionen in den Jahren 2021 bis 2024 sind der Grund für die Steuererhöhung.
+
Dringend notwendige Investitionen in den Jahren 2021 bis 2024 sind der Grund für die Steuererhöhung.
  • VonBruno Münch
    schließen

Dem Gemeinderat Gars lagen Haushalts- und Stellenplan für die Haushaltsjahre 2021 bis 2022 sowie der Finanzplan 2020 bis 2024 zur Beratung und Beschlussfassung vor. Das Gesamthaushaltsvolumen im Jahr 2021 beträgt etwa 10,5 Millionen Euro, im Jahr 2022 wird es auf rund zwölf Millionen steigen.

Gars – Der Verwaltungshaushalt 2021 beinhaltet circa 7,5 Millionen, für 2022 wird er auf 7,3 Millionen Euro geschätzt. Der Vermögenshaushalt verzeichnet für 2021 etwa 2,9 Millionen, für 2022 ungefähr 4,7 Mill. Euro. Alle Beträge enthalten jeweils Einnahmen und Ausgaben.

Weitere Artikel und Wirtschaftsnachrichten aus der Region Rosenheim, Mühldorf, Chiemgau finden Sie hier.

Da in den Jahren 2021 bis 2024 dringend notwendige Investitionen in Angriff genommen, aber finanzierbar bleiben müssen, sollen die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer auf 380 Prozent angehoben werden. Für 2022 wird die Kreisumlage auf rund 2,1 Millionen Euro bei leicht gestiegener Steuerkraft von 819 Euro pro Kopf veranschlagt.

Finanzieller Spielraum eingeschränkt

Als Höchstbetrag für Kassenkredite zur rechtzeitigen Zahlung von Ausgaben nach Haushaltsplan wurde für 2021 und 2022 ein Betrag von 850.000 Euro festgesetzt.

Wenn auch der finanzielle Spielraum sehr eingeschränkt sei, habe die kommunale Finanzaufsicht die Genehmigungsfähigkeit der Haushaltssatzung signalisiert, erfuhr der Gemeinderat. Nach Beratung in Einzelfragen wurden Haushaltsplan, Hebesätze, Stellenpläne und Finanzplanung für die weiteren Jahre mit 14:1 Stimmen angenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare