Gemeinderat Edling bringt Kita-Erweiterung auf den Weg

Wegen des Corona-Lockdowns ist der Kindergarten Schatztruhe derzeit verwaist. Burlefinger
+
Wegen des Corona-Lockdowns ist der Kindergarten Schatztruhe derzeit verwaist. Burlefinger
  • Andrea Klemm
    vonAndrea Klemm
    schließen

Der Kindergarten Schatztruhe in Edling bekommt einen 2,8 Millionen Euro teuren Anbau. Neu entstehen dann zwei Gruppenräume, ein Turnraum und ein Verwaltungsraum.

Edling – Der Gemeinderat Edling hat einstimmig beschlossen, das Bauvorhaben zur Erweiterung des Kindergartens Schatztruhe durch zu führen.

Bis zu 700 000 Euro Zuschuss

Der Anbau kostet laut Berechnungen 2 852 589,59 Euro. „Über den Daumen gepeilt rechnen wir mit 600 000 bis 700 000 Euro Zuschuss“, sagte Bürgermeister Matthias Schnetzer (CSU) auf die Nachfrage, wie viel an Zuwendung seitens der Regierung von Oberbayern zu erwarten sei. Man strebe eine Genehmigung für einen vorzeitigen Baugebinn an.

„Das bedeutet aber, dass wir uns das leisten können müssen, wenn die Förderung erst später kommt. In der Zwischenzeit tragen wir das finanzielle Risiko selbst“, so der Bürgermeister. Die Verwaltung wird die notwendigen Formulare einreichen. In der Sitzung erläuterte das Projekt Michael Bernhard vom Bauamt noch einmal genauer. Der Keller des Anbaus wird aus Beton gefertigt.

„Das ist ein Überschwemmungsgebiet, daher brauchen wir die Masse, damit der Bau nicht aufschwimmen kann“, so Bernhard. Der Rest werde in Ziegelbauweise erstellt und mit Kalk verputzt. Betondecken werden eingesetzt, den Dachstuhl mache der Zimmerer und ein Blechdach erfülle die Brandschutzauflagen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die genannten Kosten enthalten nicht die Arbeiten für die Außenanlagen – die werde der Bauhof selbst gestalten. Auch der Zaun, das bewegliche Mobiliar und die Projektantenleistungen seien nicht inkludiert. „Die Erzieherinnen haben eigene Wünsche für das Mobiliar und diese weichen von den Architektenvorschlägen ab“, so Schnetzer.

Außenanlagen gestaltet der Bauhof

Zum vorzeitigen Baubeginn sagte Michael Bernhard, dass ein fertiger Rohbau heuer noch schön wäre. „Es ist aber noch keine Ausschreibung draußen, das wird also zeitmäßig haarig.“ Zumindest der Keller dürfte 2020 fertig werden, hofft er.

Kommentare