Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WEITERE ANGEBOTE WERDEN EINGEHOLT

Gemeinde will Luftreiniger, damit in Pfaffing Präsenzunterricht nicht gefährdet wird

In Räumen, die schlecht zu lüften sind, hat die Pfaffinger Schule schon Luftreiniger im Einsatz. Weitere Geräte sollen angeschafft werden.
+
In Räumen, die schlecht zu lüften sind, hat die Pfaffinger Schule schon Luftreiniger im Einsatz. Weitere Geräte sollen angeschafft werden.
  • VonKarlheinz Günster
    schließen

Luftreiniger oder nicht? Für die Gemeinde Pfaffing läuft es wohl auf eine Anschaffung der Geräte hinaus. Darauf wies Bürgermeister Josef Niedermeier (FWF) in der Gemeinderatssitzung hin. Keinesfalls soll nämlich der Präsenzunterricht gefährdet werden.

Pfaffing – Bisher habe man den Einsatz dieser Technik zurückhaltend beobachtet, da regelmäßiges Lüften eigentlich genügen sollte, erklärte der Bürgermeister, doch wolle man keinesfalls den derzeitigen Präsenz-Unterricht gefährden und vermeiden, dass die Schulen als weitere Corona-Maßnahme geschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Ein Jahr Pandemie: Zu wenig dazugelernt?

Für Räume, die schwer zu lüften sind, habe man bereits zwei dieser Geräte in Betrieb und damit gute Erfahrungen gemacht, erklärte er. Nun gehe es darum, Angebote für weitere Luftreiniger einzuholen.

Ja, das bringe Folgekosten mit sich, erklärte er auf Nachfrage der Räte, doch seien die noch nicht zu beziffern, auch die Zuschussfrage sei noch ungeklärt. Man habe allerdings beobachtet, dass Hersteller jetzt von sich aus diese Luftreiniger anbieten, „die springen auf den Zug auf“, hat der Bürgermeister beobachtet. Gemeinderat Stefan Reich (FWG) erkundigte sich nach der „Nach-Corona-Zeit“, dann seien die Geräte ja überflüssig. „Nein, Leasing ist mir nicht bekannt“, antwortete der Bürgermeister.

Auch interessant: Luftreiniger an Wasserburger Schulen? Entscheidung noch vor den Ferien

Entscheiden müsse darüber die Verwaltungsgemeinschaft, weil die für die Schule zuständig sei, so Niedermeier. Dieser Tagesordnungspunkt diente nur der Information, einen Beschluss hab es nicht.

Kommentare