Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUE WEBSITE

Gemeinde Rott peppt Online-Bürgerserviceportal auf

Zum Besuch der neuen Homepage www.rottinn.de lädt Bürgermeister Daniel Wendrock ein.
+
Zum Besuch der neuen Homepage www.rottinn.de lädt Bürgermeister Daniel Wendrock ein.

Die neue Homepage der Gemeinde Rott ist online und löst die über zehn Jahre alte Website ab. Zahlreiche Inhalte wurden dabei übernommen, es gibt aber auch viel Neues zu entdecken, verspricht Bürgermeister Daniel Wendrock (parteilos).

Rott – Die Präsenz der Gemeinde Rott im „World wide web“ habe eine vergleichsweise lange Geschichte. Im März 2000 ging die erste Rotter Homepage unter Federführung des damaligen „Arbeitskreises Internet“ an’s Netz – und damit zu einem Zeitpunkt als gerade die kleinen Gemeinden im Internet noch deutlich unterrepräsentiert waren.

2009/10 erfolgte dann der erste große Relaunch der Seiten mit neuem Design und vertieften Informationen.

In diesem Jahr gibt es wieder eine völlige Neugestaltung der Seiten. Die Homepage stellt sich in Farbgebung und Design zwar in die Reihenfolge ihrer Vorgänger, hat aber zahlreiche neue Funktionen: Sie passt sich an alle mobilen Endgeräte (Smartphones, Tablets) an.

++Aktuelle Nachrichten und Artikelrund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unsererOVB-Themenseite+++

Weiterhin ist sie barrierefrei: Der Nutzer kann sich alle Texte vorlesen und diese in unterschiedlicher Größe anzeigen lassen. Alle Inhalte können in zwanzig Weltsprachen übersetzt und dann auch wiederum vorgelesen werden, wirbt der Bürgermeister.

Auch interessant: Dr. Richard Kirchlechner aus Rott ist ein Wortakrobat mit Chemiebaukasten

In der Rubrik „Unsere Gemeinde“ wird der Ort und seine Geschichte ausführlich vorgestellt. Hier finden sich auch die wichtige Rubrik „Ökologie und Nachhaltigkeit“, die über die laufenden ökologischen Projekte in Rott berichtet oder Informationen zu befreundeten Gemeinden im In- und Ausland.

Unter „Bürgerservice und Politik“ finden sich aktuelle Informationen zur Kommunalpolitik und Gemeindeverwaltung. Zug um Zug wird hier bis 2022 ein Bürgerserviceportal aufgebaut, das viele Online-Anträge möglich und die Gemeinderatsarbeit transparenter machen soll.

Lesen Sie auch: Bund Naturschutz rätselt in Rott über Amphibiensterben

In den Rubriken „Zuhause in Rott“ und „Freizeit genießen“ finden sich wertvolle Informationen und schnelle Links etwa zu den Bereichen Kinderbetreuung, Soziales, Senioren, Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten.

Auch ein Vereins- und Gewerberegister soll wieder Bestandteil der Neuen Homepage sein.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Hierzu müssen sich die Rotter Betriebe und Vereine aber erstmalig registrieren. Eine Anleitung hierzu findet sich auf der Startseite und soll demnächst auch an alle Gewerbetreibenden und Vereine verschickt werden, kündigt Wendrock an.

„Unsere Homepage kann damit aber noch nicht ‚fertig‘ sein, sondern soll sich stetig fortentwickeln. Wir sind für Anregungen, Ergänzungsvorschläge aber auch Hinweise auf den einen oder anderen sicherlich noch vorhandenen Fehler sehr dankbar.“, erläutert der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren: Großbaustelle an der B15 bei Rott ab Juli

Er stellt auch klar, dass dies nur ein Schritt zu mehr Digitalisierung in Rathaus und Gemeinde sein kann: „Wir haben – auch im Vergleich zu manch‘ anderer Gemeinde – noch Nachholbedarf und daher für 2021 auch noch einiges vor.“ So sei voraussichtlich schon bald elektronischer Zahlungsverkehr im Rathaus möglich, ab Herbst werde der Gemeinderat mit einem Ratsinformationssystem arbeiten, ein Videonewsletter aus dem Rathaus sei ab Sommer geplant und bald solle auch öffentliches WLAN im Umfeld des Rathauses bereit stehen, kündigt das Gemeindeoberhaupt an.red

Kommentare