SKICLUB HAAG

Sponsoren aus Geschäftswelt und die Gemeinde unterstützen Anschaffung des Loipenspurgerätes

Vorsitzender Matthäus Urban (rechts) bespricht mit Josef Huber das Spuren der Loipe.
+
Vorsitzender Matthäus Urban (rechts) bespricht mit Josef Huber das Spuren der Loipe.
  • vonKarlheinz Günster
    schließen

Jetzt braucht‘s nur wieder schneien! Der Haager Skiclub hat sich ein neues Loipenspurgerät angeschafft, es war bereits mehrmals im Einsatz und hat sich bewährt. Schon etliche Skifahrer sind östlich von Haag zwischen Lerchenberg und Anfelden gesichtet worden, wie sie diese Bahnen nutzen.

Haag – Innerhalb der Vorstandschaft des Skiclubs ist einige Zeit überlegt worden, ob es sinnvoll ist, ein Loipenspurgerät anzuschaffen, erklärte jetzt Vorstand Matthäus Urban. Denn es handelt sich immerhin um eine Investition in Höhe von 16 500 Euro, zudem ist die Schneelage in den hiesigen Winter stets unsicher. Aber gerade aufgrund der vielfach eingeschränkten und weggefallenen Freizeitmöglichkeiten durch Corona sieht der Verein die Anschaffung als sinnvoll an.

Lesen Sie auch:

Corona-Fälle in der JVA Bernau

Somit bekommen nicht nur die eigenen Mitglieder, sondern auch die umliegende Bevölkerung eine Freizeitmöglichkeit an der frischen Luft geboten. Nachdem die Marktgemeinde Haag eine Unterstützung in Höhe von einem Viertel der Kosten (4000 Euro) zugesagt hatte, gewann der Skiclub weitere Firmen als Sponsoren aus der Gemeinde hinzu.

Breite Unterstützung aus der Geschäftswelt

Der Haager Skiclub kann sich über breite Unterstützung aus der Haager Geschäftswelt freuen – und der Gemeinde. 10.000 Euro Sponsorengelder kamen zusammen und machten die Anschaffung des Loipenspurgerätes möglich (wir berichteten). Matthias Urban, Vorsitzender des SC Haag erklärt, wegen Corona mussten bereits 2020 alle Veranstaltungen ausfallen. „Ich hab bei unseren Firmen um Unterstützung gebeten“, so Urban. Zuwendungen erreichten den Verein von der Molkerei Jäger (1000 Euro), den Haager Kraftwerken (1000 Euro), dem Notariat Dr. Wolfgang Barth ( 500 Euro) und der Firma Schwarzenbeck in Gars (500 Euro). Des Weiteren von der RB Haag den Sparkassen Mühldorf und Wasserburg jeweils 1000.

Und auch die Gemeinde ist mit 4000 Euro dabei. Mit der Anschaffung des Spurgerätes tue der Verein etwas für jedermann, hieß es aus dem Gemeinderat. Denn alle dürfen die Loipe nutzen, nicht nur Mitglieder.

Das alte Gerät hatte schon 20 Jahre auf dem Buckel. „Einen Tag vor Weihnachten konnten wir die Maschine in Wackersberg abholen und die paar Schneetage ausnützen“, sagt Urban, der hofft, dass es noch einmal kräftig schneit.

Mehr zum Thema

Kommentare