Gassigehersorgen für Ärger

Schonstett – Auch das ist eine Folge von Corona: Vermehrt gibt es in Schonstett wieder Ärger mit den „Hinterlassenschaften“ von Hunden im Park und auf den Wegen, berichtete Bürgermeister Paul Dirnecker (Freie Wähler) im Gemeinderat.

Durch die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen seien nach 21 Uhr fast ausschließlich Hundebesitzer mit ihren Tieren unterwegs. Manche davon nutzen die Tatsache, dass sie kaum beobachtet werden können, um den Hundekot zum Ärger der Spaziergänger einfach liegenzulassen, so Dirnecker. Er richtete in öffentlicher Sitzung einen Appell an die Vernunft der Hundehalter. Zur Entsorgung des Kots habe die Gemeinde schließlich eine Reihe von „Hundetoiletten“ aufgestellt. mv

Kommentare