Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KLEINES JUBILÄUM

Fünf Jahre Bürgerbahnhof Wasserburg: Am Freitag wird gefeiert

Leitet den Bürgerbahnhof: Ethel D. Kafka.
+
Leitet den Bürgerbahnhof: Ethel D. Kafka.
  • Winfried Weithofer
    VonWinfried Weithofer
    schließen

Im Bürgerbahnhof Wasserburg gibt es Hilfe in vielen schwierigen Lebenslagen. Freitag, 30. Juli, feiert die Einrichtung das fünfjährige Bestehen – mit einem bunten Fest.

Wasserburg – Am Freitag, 30. Juli, lädt der Bürgerbahnhof (Bahnhofsplatz 14) anlässlich seines fünfjährigen Bestehens zu einem Fest, das von Bürgermeister Michael Kölbl um 12.30 Uhr eröffnet wird. Mit von der Partie ist das Cafesito. Präsentiert werden Aktionen und Musik, Angebote für Kinder und Jugendliche sowie eine Fotoausstellung. 22 Stände werden für die bis 16 Uhr dauernde Feier aufgebaut, die bei jedem Wetter stattfindet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Der Bürgerbahnhof bietet seit 2016 Beratung in sozialen Fragen und Anliegen. Kompetent und souverän weist die Sozialpädagogin Ethel D. Kafka im Gebäude am alten Bahnhof den Weg durch den Dschungel der Bürokratie – kostenlos und niederschwellig. Die Zahl der Ratsuchenden gibt sie mit etwa 15 bis 20 in der Woche an. Geholfen wird Bürgern etwa bei der Wohnungssuche, beim Schriftwechsel mit dem Jobcenter oder bei der Formulierung eines Bewerbungsschreibens. Bei vielen mühsamen und schwierigen Aufgaben bietet die 43-Jährige also Hilfestellung. Häufig geht es einfach darum, einen geeigneten Ansprechpartner zu vermitteln. Die Sozialpädagogin betont, sie sei auch für diejenigen da, die nur mal ihre Gedanken sortieren müssten.

Lesen Sie auch: Nach der Corona-Pause: Der Wasserburg Lotsendienst im Bürokratiedschungel startet wieder durch

Mit Blick auf die zurückliegenden fünf Jahre zeigte sich Kafka im Gespräch mit unserer Zeitung erfreut, dass der Bürgerbahnhof mit seinem Angebot eine große Bekanntheit erreicht habe. „Die Leute wissen, wo sie für eine Beratung hinmüssen. Gerade auch in der Coronakrise war der Bürgerbahnhof für so manchen eine Hilfe, weil viele Ämter geschlossen waren.“

Mehr zum Thema

Kommentare