Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nacht der offenen Kirche

Führung mit Taschenlampe durch die Rotter Pfarrkirche

Die Nacht der offenen Kirche startete um 16 Uhr mit einem Kleinkindergottesdienst im Freien.
+
Die Nacht der offenen Kirche startete um 16 Uhr mit einem Kleinkindergottesdienst im Freien.
  • VonRichard Helm
    schließen

Der Pfarrverband Rott-Griesstätt-Ramerberg hat unter dem Motto „Triff Gott und die Welt“ zur Nacht der offenen Kirche eingeladen.

Rott – Der Pfarrverband Rott-Griesstätt-Ramerberg hat unter dem Motto „Triff Gott und die Welt“ zur Nacht der offenen Kirche eingeladen. Damit sämtliche Bürger teilnehmen konnten, vor allem die Kinder, startete das Begegnungsfest schon nachmittags auf dem Kirchenparkplatz in Rott.

Wer meint, die Kirche bestehe nur aus Pfarrer und Ministranten, bekam bei der Nacht der offenen Kirche einen Eindruck, wie viele Bürger dort tätig sind. Viele Mitglieder aus dem Pfarrverband waren dabei. Es gab Kaffee, Kuchen und Eis, für die Kinder war eine Hüpfburg vor Ort und die Kids konnten Perlenketten aufreihen, Steine beschriften oder auf eine Zielscheibe werfen.

Unter der Leitung von Gemeindereferentin Elvira Hillenbrand fand der Gottesdienst für die Kleinsten im Garten des Pfarrhofes statt. Die Kinder und Erwachsene starteten mit einem Lied, danach erzählten Elisabeth Schmid, Resi Maierhofer und Johanna Rottmoser vom heiligen Christopherus. Die Kinder beteiligten sich und formten aus blauen Stofftüchern den Fluss, in dem der Offerus Jesus auf seinen Schultern trug und so zum Christopherus wurde. Anschließend wurden die Bobbycars, Fahrräder und Roller der Kinder geweiht und mit einem Christopherus-Aufkleber versehen. Untermalt wurde die Kinderkirche mit Gitarre und Querflöte vom Kinderchor aus Griesstätt.

+++ Weitere Artikel aus der Region finden Sie hier +++

Für die Erwachsenen fand zur gleichen Zeit ein Familiengottesdienst in der Pfarrkirche statt. Hier übernahm die musikalische Begleitung der Jugendchor aus Griesstätt.

Abends gestaltete die Frauengemeinschaft von Ramerberg mit Unterstützung des Rhythmuschors aus Rott eine Andacht mit Gesängen und Gebeten aus Taizé. Die Ortschaft befindet sich nördlich von Cluny, in Frankreich. Dort ist ein internationaler ökumenischer Männerorden.

Anschließend folgte ein klassisches Konzert in der Pfarrkirche mit Franz-Matthias Köster an der Orgel, Christoph Bachmann an der Trompete und dem Rotter Kirchenchor.

„Pray Worship“ aus Altenhohenau gestaltete nachfolgend eine Andacht mit Lobpreisungen und Gebeten. Die Gruppe besteht aus katholischen Jugendlichen und jungen Erwachsene, die im Herbst 2017 einen Gebetskreis gegründet haben. Spannend wurde gegen 22.30 Uhr bei einer Führung mit Taschenlampe durch die Rotter Pfarrkirche. Für viele Teilnehmer war es das Highlight der Nacht der offenen Kirche.

Kommentare