"Frühlings Kick" der Theatergruppe des Luitpold-Gymnasiums

Wasserburg - Was bewegt Teenager? - Welche Werte, Ängste und Gewohnheiten teilen die Jugendlichen heutzutage, welches Sozialverhalten weisen sie auf? "Frühlings Kick", die neue Produktion des Luitpold-Gymnasiums, nimmt sich dieser Fragestellung an, indem sie die Umstände des brutalen Mordes an Marinus Schöberl, der 2002 gefoltert, zu Tode getreten und vergraben wurde, als Ausgangspunkt wählt, um ein Panorama der Jugend 2002 und 2011 zu entwerfen.

Dabei geht es nicht darum, das Verbrechen zu deuten oder vollständig zu klären. Die Teenager spielen als Zeitzeugen in "Frühlings Kick" ebenso eine Rolle wie die Protagonisten aus Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", der damit beweist, dass Pubertät damals wie heute eine Zeit der Selbstfindung, Perspektiven und Grenzen, aber eben auch der Kälte, Gleichgültigkeit und Einsamkeit war. Die Vorstellungen der Oberstufen-Theatergruppe des Luitpold-Gymnasiums unter der Leitung von Eva-Maria Schwarzfischer finden im Belacqua statt. Beginn ist am 2. und 3. März jeweils um 19 Uhr. Karten an der Abendkasse.

Kommentare