Freitags um 16 Uhr gibt’s Kaffee

Anni Redenböckliegt ihre große Familie sehr am Herzen. Richterstetter

Maitenbeth – „Mein Mann und ich haben uns die Arbeit seit vielen Jahren fein säuberlich aufgeteilt.

Er macht alles, was draußen zu erledigen ist, ich bin für die Arbeit im Haus zuständig und das funktioniert bestens“, erzählt Anni Redenböck anlässlich ihres 80. Geburtstages, den sie bei bester Gesundheit und geistiger Frische, allerdings mit den bekannten Corona-Einschränkungen, im Kreise ihrer Familie feiern konnte.

Anni Redenböck, geborene Grundner, ist auf dem Ostermeier-Anwesen in Neustadt in der Gemeinde Ramsau als ältestes Kind zusammen mit drei Brüdern und vier Schwestern aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss war sie in der Landwirtschaft tätig. 1961 hat sie auf einer Hochzeitsfeier Lorenz Redenböck kennengelernt, 1964 wurde beim Scherer in Mittbach geheiratet und sie zog zu ihrem Mann auf das Kapser-Anwesen nach Fahrnbach. „Es war eine tolle Hochzeit und die Weinstube hat, wie damals so üblich, beim Nirschl stattgefunden“, erinnert sie sich. Aus der Ehe gingen vier Söhne und zwei Töchter hervor, von denen ihr Sohn Lorenz 2003 an einer schweren Krankheit verstorben ist. Heute freut sie sich über 14 Enkelkinder und ist Uroma von zwei Urenkeln.

„Früher habe ich zusammen mit meinem Mann gerne an Busreisen teilgenommen und bin sogar bis nach Rom, Amsterdam und Oslo gekommen. Heute genieße ich mehr das familiäre Umfeld zu Hause. Der familiäre Zusammenhalt ist für mich sehr wichtig. Immer am Freitag ab 16 Uhr gibt es bei mir Kaffee und selbst gemachten Kuchen und da kommt von der Familie jeder, der Zeit hat“, betont sie zufrieden. „1998 haben wir unsere Landwirtschaft aufgegeben, weil mir nach einer Hüftoperation die Arbeit immer schwerer gefallen ist. Das hat mir am Anfang schon wehgetan, weil ich die Arbeit immer gerne gemacht habe, aber es ist einfach nicht mehr gegangen“, blickt sie mit ein bisschen Wehmut zurück.

Ehrenmitgliedim Trachtenverein

Anni Redenböck ist seit vielen Jahren Mitglied beim Trachtenverein Lengmoos und dort mittlerweile auch Ehrenmitglied. Die schon lange geplante Geburtstagsfeier beim Gasthaus Boschner in Maitenbeth musste angesichts der Corona-Beschränkungen leider kurzfristig abgesagt werden. rl

Kommentare