Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FÖRDERUNGSGELDER

Freistaat unterstützt Digitalisierung in Wasserburger Grundschule mit rund 46 000 Euro

Bereits 2020 wurden in der Grundschule Wasserburg die Internetvernetzung inklusive Wlan ausgebaut, Klassenräume mit mobilen Endgeräten ausgestattet und sieben Unterrichtsräume zu digitalen Klassenzimmern entwickelt.

Wasserburg – Die Regierung von Oberbayern hat dafür nun einen Zuschuss in Höhe von rund 24.000 Euro bewilligt und übernimmt damit 90 Prozent der förderfähigen Kosten. Mindestens zehn Prozent muss die Gemeinde selbst stemmen. Die vorläufige Förderzusage im Rahmen des Förderprogramms „Digitale Bildungs-Infrastruktur an bayerischen Schulen“ beläuft sich auf insgesamt 46.000 Euro. Damit verbleiben noch gut 22.000 Euro, die bis Ende 2024 für weitere Investitionen zur Digitalisierung der Schule abgerufen werden können. Der Freistaat unterstützt über diese Förderprogramme die kommunalen Schulaufwandsträger öffentlicher Schulen bei ihren Investitionen für technische Ausstattung.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Der Fokus liegt vor allem auf dem Ausbau von Unterrichtsräumen zu digitalen Klassenzimmern, als eines im Koalitionsvertrag gefasstes Ziel. re

Kommentare