Fragen zum Baugebiet Schellenberg nicht beantwortet

Das geplante Baugebiet Schellenberg mit Magerwiese im Vordergrund und den alten Bäumen im Hintergrund.
+
Das geplante Baugebiet Schellenberg mit Magerwiese im Vordergrund und den alten Bäumen im Hintergrund.

Maitenbeth – Nicht alle Fragen sind beim Tagesordnungspunkt zum geplanten Baugebiet Schellenberg jetzt im Maitenbether Gemeinderat geklärt worden.

Eine Bekanntgabe war lediglich, dass das dort gelegene 450 Quadratmeter große Biotop in Form einer Ma-gerwiese mit geschützten Pflanzen zu verlagern sei, und zwar hin zum neuen Friedhof. Die beiden Zuhörer Josef Eisenauer und Helmut Schönecker kamen in der Sitzung zu Wort, weil sie nicht verstanden, weshalb die Gemeinde an dieser Fläche festhalte, wenn das Baugebiet ganz in der Nähe weiter westlich möglich sei. Zudem wunderten sie sich, dass der Bund Naturschutz keine Einwände habe. Immerhin würden dem Vorhaben auch einige alte Bäume am Waldrand zum Opfer fallen.

Zweiter Bürgermeister Thomas Köpernik (Bürgerliste) sah es als verhältnismäßig einfach an, diese Wiese zu verpflanzen, und überhaupt habe es „viele Abwägungen“ gegeben. Die Entscheidung sei für den Gemeinderat gefallen, das sei hier zum Diskutieren nicht mehr geeignet. Die Zuhörer entgegneten: „Für uns schon!“

Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste) verwies auf die kommende öffentliche Auslegung und darauf, dass er gerne jedem interessierten Bürger das Vorhaben im Rathaus erkläre: „Einfach Termin ausmachen!“ kg

Kommentare