Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kultur mit spanischer Musik

Flamencoabend im Haager Zehentstadel

Die spanische Instrumental- und Gesangsgruppe „Fuente des Fuego“ (Foto) zeigte musikalisches und tänzersichen Können auf hohem Niveau..
+
Die spanische Instrumental- und Gesangsgruppe „Fuente des Fuego“ (Foto) zeigte musikalisches und tänzersichen Können auf hohem Niveau..

Sevillanas, Rumbas und Alegrias und die passende kulinarische Abrundung begeisterte das Publikum kürzlich im Zehentstadel im Haag. Die Gruppe „Fuente des Fuego“ hat sich besonders dem Flamenco verschrieben.

Einen fulminanten Höhepunkt auf das Haager Kulturleben setzte der Flamenco-Abend im historischen Gewölbe des Zehentstadels. Bauernmarktchef Josef Hederer hatte die spanische Instrumental- und Gesangsgruppe „Fuente des Fuego“ aus München dazu geladen. Die vierköpfige Musikformation wurde ihrem Namen „Feuerquelle“ voll gerecht und ließ den Funken auf das begeisterte Publikum überspringen. Sängerin Anna Maria Zsorgas, die Gitarristen Oliver Nözel und Rudolf Fröschl sowie Tänzerin Michaela Menzfeld unterhielten die Gäste unter anderem mit Sevillanas, Rumbas und Alegrias. Andreas Sax fand die Darbietung „musikalisch sensationell“. Schade sei nur, dass es solche Höhepunkte nicht öfter im Haager Kulturleben gäbe. Dr. Wolfgang Weißmüller nannte das außergewöhnliche Musikereignis einen „Gewinn für das kulturelle Leben in Haag“. Die künstlerische Darbietung sei vielfältig und hochwertig gewesen. Das liege daran, dass „der Hederer ein Händchen für gute Gruppen hat“. Die Abrundung des Musikabends brachten erlesene Weine und bayerische „Tapas“. re/MN

Kommentare