Fitness-Lauftraining startet in Maitenbeth unter Corona-Bedingungen

Auch wenn es dieses Jahr Corona-bedingt nicht zum traditionellen Abschlusslauf nach Wolnzach gehen kann und nur unter Kontaktbeschränkungen trainiert werden kann, hat dies dem Zuspruch für den von der Fitnessabteilung des FC Maitenbeth ausgerichteten Lauf10 nicht geschadet.

Von Lorenz Richterstetter

Maitenbeth – 60 Teilnehmer haben sich angemeldet, um jeweils am Dienstag und am Donnerstag so zu trainieren, dass sie am Ende zehn Kilometer an einem Stück laufen oder walken können – ohne völlig aus der Puste zu sein. Yvonne Wimmer hat als Gesamtleiterin die Teilnehmer in eine Walking- und drei Lauf-Leistungsgruppen eingeteilt.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Die Walking-Gruppe wird von Andrea Wimmer und Renate Herbst geleitet, die Einsteiger-Laufgruppe von Klaus Oberbichler, Veronika Willnhammer, Kathi Wilhelm und Yvonne Wimmer, die Fortgeschrittenen-Läufer von Karin Wendig, Bernhard Schweida , Friederike Bräustetter und Uschi von Hören sowie die Profi-Läufer von Sebastian Schiebl, Hans Schiebl und Ludwig Sigl. Damit sich jeder individuell vorbereiten kann, verschickt Yvonne Wimmer wöchentlich an alle Teilnehmer drei kurze Videos mit Bonusübungen für Kraft, Mobilität und Entspannung. Wenn es die Umstände zulassen, so wird es wenigstens intern eine Abschlussveranstaltung geben, bei der jedem als Anerkennung für seine Leistungen ein Lauf10-Vereinsshirt ausgehängt werden wird.

Kommentare