Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gemeinde bewilligt Anbau

Firma Huber in Albaching plant Hallenerweiterung

  • VonIrmi Günster
    schließen

Eine Halle der Firma Huber im Gewerbegebiet Oberdieberg soll verlängert werden. Dazu lag dem Gemeinderat ein Bauantrag vor. Von allen Ratsmitgliedern gab es „grünes Licht“.

Albaching – Vorab erläuterte Bürgermeister Rudolf Schreyer (GWA) die Details: Geplant ist, die Halle mit einer bestehenden Breite von gut 24 Metern in Richtung Norden, um 20 Meter zu verlängern. Im Hinblick auf die dritte Änderung des bestehenden Bebauungsplans für den betroffenen Bereich würden die Festsetzungen eingehalten, stellte Schreyer fest. Auf die dort festgesetzte Bepflanzung und Eingrünung wird im Eingabeplan nicht detailliert eingegangen. Die dargestellte Baugrenze in nördlicher Richtung besteht jedoch nicht mehr, weshalb der Antragsteller hierfür auch keine Befreiung wegen einer Überschreitung der Baugrenze benötige. Wegen der Überschneidung der Abstandsflächen der bestehenden Halle mit der Verlängerung, lag dem Eingabeplan eine entsprechende Darstellung bei.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Martin Niedermeier von der Verwaltung wies darauf hin, dass sich die Tiefe von Abstandsflächen in Gewerbe- und Industriegebieten laut einer gesetzlichen Neufassung auf mindestens drei Meter verkürze. Zwischen der geplanten Hallenerweiterung und der im Norden bestehenden Halle verbleibt ein Abstand von ungefähr sechs Metern. Das Landratsamt muss diesen Punkt jedoch noch abschließend klären.

Mehr zum Thema

Kommentare