DIAMANT-HOCHZEIT

Familie Ostermaier aus Kirchdorf feiert 60-jährige Ehe von Anni und Martin – via Zoom

Anni und Martin Ostermaier lernten sich 1958 kennen und sind bis heute unzertrennlich.
+
Anni und Martin Ostermaier lernten sich 1958 kennen und sind bis heute unzertrennlich.

Martin und Anni Ostermaier aus Breitrain bei Kirchdorf können heute auf 60 gemeinsame Ehejahre zurückblicken und feiern Diamantene Hochzeit. Die Familienfeier wird aus gegebenem Anlass über eine Video-Konferenz abgehalten.

Kirchdorf – Mit sechs Geschwistern wuchs Anni Ostermaier in Reicherting, Gemeinde Emertsham auf. Nach der Schulzeit arbeitete sie auf dem elterlichen Hof mit. Mit 17 Jahren musste sie zusätzliche Verantwortung für Haus und Hof übernehmen, da ihre Mutter verstarb.

Martin Ostermaier kam 1930 in Breitrain als viertes von sieben Kindern zur Welt.

Das könnte Sie auch interessieren: Buchbach: Maria und Sebastian Mottinger feiern Diamantene Hochzeit

Nach der Schulzeit im fünf Kilometer entfernten Kirchdorf (die Strecke musste täglich zu Fuß bewältigt werden) arbeitete auch Martin am elterlichen Hof mit und erlernte den Beruf des Landwirts. Die Kriegswirren erlebte er als Jugendlicher, da am Hof immer wieder Flüchtlinge aufgenommen wurden.

Kennengelernt beim Wirt

Martin und Anni begegneten sich das erste Mal 1958 auf einer Hochzeitsfeier in Oberneukirchen beim Holzmannwirt.

Auch interessant: Hochzeitskleid von Prinzessin Beatrice im Museum zu sehen

Auch zwischen Annis Bruder und Martins Schwester funkte es auf dieser Feier. Drei Jahre später läuteten in Altötting die Hochzeitsglocken. Die Hochzeitsreise führte die Beiden im VW Käfer nach Italien.

60 Mark für eine Reise

Mit Zelt und Selbstversorgung kostete die mehrtägige Reise 60 Mark. Ein Schwimmreifen für die kleine Anneliese und ein starker Sonnenbrand waren die unvergessenen Mitbringsel aus dem sonnigen Süden. In den folgenden Jahren wurde das landwirtschaftliche Anwesen in Breitrain von Grund auf erneuert.

Martin, Cornelia, Elke und Siegfried machten die Familie komplett. Neben der vielen Arbeit auf dem Hof war Martin ein leidenschaftlicher Raupenfahrer in der Firma seines Bruders. Auch das Engagement für das Ehrenamt spielte eine wichtige Rolle. Martin brachte sich in der Milcherzeugergemeinschaft, beim Bauernverband, in der Kirchenverwaltung und im Gemeinderat ein. Zu kurz kamen aber auch die Familienausflüge nicht.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Eine große Reise in den Siebzigern zu den Verwandten nach Amerika bleibt unvergessen. Zur Goldenen Hochzeit wurde die Amerika-Reise sogar wiederholt.

Hofübergabe

Seit der Hofübergabe an den jüngsten Sohn, bleibt Martin und Anni mehr Zeit, sich um die große Familie mit 16 Enkeln und zwölf Urenkeln zu kümmern. Martin schwingt sich fast täglich auf sein E-Bike und hilft nach wie vor im Stall mit.

Das Weltgeschehen verfolgten beide in Schrift und Bild, außerdem sind Opis Witze bei den Enkeln sehr beliebt. Die 81-jährige Anni hilft im Haushalt der Schwiegertochter mit und genießt die Zeit mit der Familie. Auf die Frage, wie es mit der Gesundheit steht, meinte Anni: „A bisserl wos host oiwei mit dem Alter“.

Kommentare