VG: 108 Euro pro Bürger

Leicht erhöht hat sich das Volumen des Haushalts der Verwaltungsgemeinschaft Gars/Unterreit. Man ist stolz darauf, mit relativ wenig Personal auszukommen.

Gars - Der Haushaltsplan wurde in der jüngsten Sitzung der VG-Versammlung beraten. Das Volumen des Verwaltungshaushaltes umfasst diesmal 747 600 Euro und ist damit um rund 28 000 Euro höher als der Ansatz vor einem Jahr.

Der Vermögenshaushalt beläuft sich auf 40 000 Euro und ist insbesondere für Investitionen im EDV-Bereich (Server und Datensicherung) sowie zum Ersatz von Hardware und für Einrichtungsgegenstände vorgesehen.

Die Personalkosten in Höhe von 559 100 Euro bilden den größten Ausgabeposten im Verwaltungshaushalt. Der VG-Vorsitzende und Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner sowie Kämmerer Augustin Grundner wiesen darauf hin, dass die Personalausstattung mit 9,86 Ganztagsbediensteten nach wie vor knapp bemessen und sehr günstig sei. Nach den Vergleichswerten wären bei der zu betreuenden Einwohnerzahl von 5487 Personen bis zu elf Bedienstete möglich.

Leicht sinkende Einwohnerzahl

Der durch die sonstigen Einnahmen im Verwaltungshaushalt nicht gedeckte Bedarf wird auf die Mitgliedsgemeinden umgelegt. Pro Einwohner ergibt sich für 2012 eine im Gegensatz zum Vorjahr nur um 4,50 Euro auf 108 Euro gestiegene Umlage. Damit liegt man knapp unter dem Landkreisdurchschnitt. Gars hatte am 30. Juni 2011 3762 Einwohner, Unterreit 1725. Ein Jahr vorher waren es noch 3783 beziehungsweise 1722.

Die Gemeinschaftsversammlung beschloss den Haushaltsplan einstimmig. Außerdem segneten die Räte durch Umstrukturierungen notwendig gewordene Änderungen und Neuabschlüsse bei den Zweckvereinbarungen mit den Schulverbänden Gars-Mittelschule und Gars Grundschule ab und erließen Dienstanweisungen für das Finanz- und Kassenwesen sowie die Zahlstelle der Verwaltungsgemeinschaft. ba

Kommentare