Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FÄLLUNGEN UNAUSWEICHLICH?

Eschen an Ameranger Gemeindestraße sind vom Pilz befallen

Das Eschensterben geht weiter. Jetzt ist auch Amerang betroffen.

Amerang– Bürgermeister Konrad Linner (GLA) informierte den Gemeinderat Amerang kürzlich, dass mehrere Eschen an Gemeindestraßen vom Pilz befallen sind. Dies war dem Bauhof bei seinen regelmäßigen Baumuntersuchungen aufgefallen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Die Gemeinde ist im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht zuständig, Schäden im Bereich von öffentlichen Wegen und Plätzen abzuwenden.

Betroffen vom Eschentriebsterben in Amerang seien insbesondere Bäume im Bereich der Schonstetter Straße bei Lattenberg, in der Chiemgaustraße in Evenhausen und an der Wasserburger Straße bei Hopfgarten, berichtete Linner.

Die Überprüfung ist zwar noch nicht abgeschlossen, es sei jedoch davon auszugehen, dass die Bäume gefällt werden müssten, bedauerte der Bürgermeister in der Gemeinderatssitzung.

Da es sich nur um eine Bekanntgabe handelte, fiel kein Beschluss.

Mehr zum Thema

Kommentare