Erfolgreiche Geburtshilfe für Eidechse

+

Eine unglaubliche Eidechsengeschichte Hilmar Henjes, Mitglied der Wasserburger Ortsgruppe des Bundes Naturschutz, fand eine trächtige tote Eidechse.

Wölbungen am Bauch versprachen eine Menge Eier. Er versuchte eine mutige Operation: Nach einem Kaiserschnitt holte er zehn Eier ans Tageslicht und vergrub sie an einer warmen Stelle nahe des Fundortes. Nach acht Wochen war es so weit. Ein Junges kam ihm frisch geschlüpft entgegen, einem anderen half er beim Schlupf. Alle anderen schienen schon vorher das Nest verlassen zu haben. Henjes

Kommentare