Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GEGEN WILDES MÜLL ABLAGERN

Erding beauftragt Detektei, weil Bürger Containerplätze zumüllen

Um solche illegal gehäuften Müllberge künftig zu verhindert, lässt der Landkreis Erding nun die Containerplätze überwachen.
+
Um solche illegal gehäuften Müllberge künftig zu verhindert, lässt der Landkreis Erding nun die Containerplätze überwachen.

Immer wieder werden Müllsäcke, Kartonagen und sogar Möbel auf den Containerplätzen illegal entsorgt und abgestellt, so auch in Isen an der Münchner Straße oder in Pemmering.

Isen/Erding – Um die Verursacher zu ermitteln, ist seit Anfang April eine Detektei für den Landkreis Erding im Einsatz, mit dem Auftrag die öffentlichen Containerstandplätze zu überwachen, wie Nicole Tietze vom Landratsamt Erding berichtet.

Mit diesem Probebetrieb sollen unerlaubte Müllablagerungen, nicht erlaubte Sonn- und Feiertagsentsorgungen sowie Einwürfe außerhalb der Einwurfzeiten eingedämmt werden. Insbesondere steht hier der Schutz der Anwohner vor Lärmbelästigungen und die Minimierung der Ablagerungen im Vordergrund.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Unerlaubte Ablagerungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und werden mit einem Bußgeld von bis zu 2.500 Euro geahndet. Die Reinigung der Containerplätze und die Entsorgung des Mülls müssen durch den Müllgebührenhaushalt getragen werden.

Kommentare