Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Englische Komödie vorgeführt

Alle Akteure des Stücks „Außer Kontrolle“in einer Szene versammelt. Josef Kern

Amerang –. Die Theatergemeinschaft Amerang zeigt unter der Regie von Monika Rechl den Farcen-Dauerbrenner „Außer Kontrolle“ aus der Feder des englischen Komödienautors Ray Cooney.

Ins Deutsche übertragen von Nick Walsh, Übersetzer zahlreicher englischsprachiger Komödien.

Premiere ist am Samstag, 14. März, um 20 Uhr, weitere Aufführungen finden am Sonntag, 15. März, um 17 Uhr, am Freitag, 20. März, und Samstag, 21. März, sowie Freitag, 27. März, und Samstag, 28. März, jeweils um 20 Uhr statt.

Walsh gelingt es, den spezifisch angelsächsischen Humor ohne Einbußen im deutschen Sprachraum zu vermitteln, die Ameranger Theaterer verlegen das Geschehen von London nach Bayern. So ist es in Amerang der Staatsminister der bayerischen Regierung, Richard Huber, der im Bayerischen Hof in München eine Suite für ein heimliches Tete-a-Tete angemietet hat und durch eine sich dort befindende Leiche in Schwierigkeiten gerät. Zwar findet er mehr oder weniger freiwillige Hilfe bei seinem Staatssekretär Georg Müller, doch nichts läuft nach Plan. Zum einen hat der strenge Hotelmanager ein scharfes Auge auf seine Gäste und auch so manche Dame sorgt dafür, dass alles „Außer Kontrolle“ gerät.

Karten gibt es im Café Smile in Amerang. Reservierungen können unter der Telefonnummer 01 51/ 75 02 77 21 oder per E-Mail an konrad.gubisch@t-online.de erfolgen. igr

Kommentare