Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verschiedene Altersklassen zeigen ihre Kondition

Endlich wieder ein Wettkampf auf der Waldlaufstrecke in Zellerreit

Neben festgelegten Distanzen gab es auch die Waldlauf-Challenge, auf der Kilometer gesammelt werden konnten.
+
Neben festgelegten Distanzen gab es auch die Waldlauf-Challenge, auf der Kilometer gesammelt werden konnten.

Nach anfänglichem Frühnebel starteten 65 Läufer bei perfektem Herbstwetter auf der Strecke des Zellerreiter Herbstwaldlaufs. In diesem Jahr leider ohne die Möglichkeit zur Nachmeldung, startete der WSV Zellerreit somit langsam wieder in den regulären Wettkampfbetrieb.

Ramerberg – Die Teilnehmer starteten wie gewohnt auf verschiedenen Distanzen, zum Hygiene-Konzept des diesjährigen Laufes gehörte dabei aber der Start in vier Zeitblöcken über den Tag verteilt und die eigene Zeitnahme der Sportler. Nach dem Wettkampf und einer Zielverpflegung ließ man dann die selbst getrackte Strecke mit Distanz an der Zeitnahme-Station eintragen.

Die Ergebnisse und Tagessieger standen am Abend fest: Beim Kinderlauf über 600 Meter siegten Sophie Tritta vom SV Söchtenau mit 2:51 Minuten und Luis Tilgner mit 2:35 Minuten. Beim Schülerlauf über 600 Meter lagen Maira Sendtner-Voelderndorff mit 2:33 Minuten und Nico Wagner mit 2:34 Minuten, beide vom WSV Zellerreit, vorn.

Beim 2000 Meter Lauf der Schüler der Altersklassen U12 bis U16 gab es nur zwei Teilnehmer und eine Teilnehmerin: In der U12 lief Sophia Scheidegger vom WSV Zellerreit die Strecke in 9:22 Minuten und Amir Ibrahimmi vom WSV Zellerreit in 10:29 Minuten. In der U16 lief Marinus Wagner vom WSV Zellerreit eine Zeit von 8:48 Minuten. Der einzige Teilnehmer beim 5000-Meter-Lauf der Jugend U18, Johannes Wagner vom WSV Zellerreit, schaffte die Strecke in 32:18 Minuten.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Beim Fitnesslauf über 5000 Meter lag bei den Frauen Ute Axthammer mit 27:35 Minuten vorne, bei den Männern siegte Alexander Schüller mit 27:30 Minuten. Beide kommen vom WSV Zellerreit.

Auf der Walking-Distanz über 5000 Meter lagen Kathrin und Nikolaus Zellerer (ohne Verein) in jeweils 43:00 Minuten ganz vorn.

Beim Hauptlauf über 7500 Meter startete die größte Läufergruppe. Hier siegte in der Gesamtwertung bei den MännernSimon Wiethaus (M30, ohne Verein) mit 30:47 Minuten vor Salu Tadi (M30, PTSV Rosenheim) mit 32:40 Min und Patrick Hermann (M, WSV Zellerreit) mit 32:59 Minuten.

Bei den Frauen lagen in der Gesamtwertung auf den ersten Plätzen: Sabine Ebenkofler (W30, ohne Verein) mit 38:05 Minuten vor Franziska Gäch (W, WSV Zellerreit) mit 38:59 Minuten und Morena Maierbacher (W, WSV Zellerreit) mit 39:25 Minuten.

Die erstmalig angebotene Waldlauf Challenge, bei der die Teilnehmer 90 Minuten lang Zeit hatten, so viele Kilometer wie möglich auf der Strecke zu sammeln, gewann bei den Herren mit einer Distanz von 18,03 Kilometern Gerd Prautzsch vom Black-Bike-Raubling. Bei den Damen lag Regina Steinegger vom WSV Zellerreit mit einer Distanz von 15,17 Kilometern vorne.

Jubiläum ist bereits in der Planung

Im nächsten Jahr plant der WSV, den Zellerreiter Herbstwaldlauf in gewohnter Form durchzuführen. Der Verein feiert dann zudem sein Jubiläum zum 60-jährigen Bestehen und lädt alle Läufer der Vereine aus den Nachbargemeinden zum Jubiläumswaldlauf am 8. Oktober 2022 ein. Die Anmeldung wird im Frühjahr freigeschaltet. re

Mehr zum Thema

Kommentare