Empore der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Schnaitsee ist gesperrt

Der Außenaufgang zur Empore der Schnaitseer Pfarrkirche ist wegen der Unfallgefahr bis auf Weiteres gesperrt. Unterforsthuber

Schnaitsee – Viele hundert Jahre führte eine Außentreppe auf der Südseite der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ zur beliebte Empore, der sogenannten Pa(orch)rtkirche, wie sie so oder ähnlich in Schnaitsee genannt wird.

Und, auf alle Fälle ist kein Vorfall bekannt, bisher wurde die Empore immer unfallfrei genutzt.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Wie Lorenz Spreigl von der Kirchenverwaltung sagt, hat jetzt der Architekt vom Ordinariat eingestochen. Laut Regeln der Berufsgenossenschaft ist der untere Treppenabsatz zu hoch und zudem reicht das Geländer nicht bis ganz nach unten. Das heißt, dass vorerst der Aufgang wegen der Unfallgefahr gesperrt werden musste.

Wie Kirchenpflegerin Elisabeth Heiß mitteilte, wird jetzt unterhalb der Holztreppe ein Podest geplant. Von dem Podest führt dann der Abgang nach Osten Richtung Südbau. „Die Umbaumaßnahmen sindnoch für diesen Sommer geplant“, so Heiß.

Wie es bereits bei der diesjährigen Firmung der Fall war, ist sonst der einzige Abgang von der Empore über die enge Treppe in das Kirchenschiff bei großer Besucherresonanz viel zu wenig und birgt ebenfalls Gefahren. ju

Kommentare