Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Bauausschuss

Elektrogeschäft Durmeier in Haag will ausbauen: Gibt es außerdem eine neue Wohnung?

Das Elektrogeschäft Durmeier will ausbauen und hat bei der Verwaltung Haag einen entsprechenden Antrag eingereicht.
+
Das Elektrogeschäft Durmeier will ausbauen und hat bei der Verwaltung Haag einen entsprechenden Antrag eingereicht.
  • Anja Leitner
    VonAnja Leitner
    schließen

Das Elektrofachgeschäft Durmeier in Haag will das Geschäft ausbauen. So hat der Bauausschuss entschieden.

Haag - Der Bau- und Umweltausschuss hat in der jüngsten Sitzung über den Antrag der Firma Durmeier in Haag beraten. Das Unternehmen will im Gewerbegebiet in der Gerberstraße das Geschäft ausbauen (wir berichteten). Eva Rehbein (SPD) meinte, dass die Vergrößerung sehr nah an die B 12 heranreiche - laut Planung bis 20 Meter an die Bundesstraße. Außerdem sehe sie im Bebauungsplan keinerlei Begrünung und die Fläche sei „sehr betoniert“, so die Gemeinderätin. „Ich wäge hier Umwelt mit Nutzen ab“, sagte sie.

Die Grafik zeigt die Pläne der Firma Durmeier. Das Geschäft in der Gerberstraße soll ausgebaut werden.

Auch Stefan Högenauer (SPD) sprach sich für eine Bepflanzung aus, ebenso Dr. Florian Haas (PWG). Er fragte nach, ob es nicht möglich wäre, die 20 Meter Breite Fläche neben der B 12 dafür zu nutzen. Auch Bernhard Grabmeyer (FWG) plädierte für Hecken und eine Begrünung an dieser Stelle. Bürgermeisterin Sissi Schätz (SPD) entgegnete, dass die Bepflanzung hier nicht möglich sei, da sich dieses Areal „außerhalb des Bebauungsplans“ befinde. „Hier sehe ich schwarz“, meinte die Rathauschefin.

Der Bau- und Umweltausschuss billigte den Bebauungsplan „Westlich der Baywa“. Das Gremium schlug vor, die Grünordnung zu verbessern. Der Beschluss wurde mit 7:3 Stimmen angenommen. Darüber hinaus hat das Gremium die Zulässigkeit einer Betriebsleiterwohnung beschlossen. Die Abstimmung fiel mehrheitlich mit 8:2 Stimmen.

Mehr zum Thema

Kommentare