Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Große Sammelaktion Teil 2:

Eiselfing schickt weitere Hilfsgüter in die Ukraine

Leonie Stecher und Leonie Müller (von links) von der Jugendfeuerwehr packen mit an beim Verladen der Hilfsgüter für die Ukraine..
+
Leonie Stecher und Leonie Müller (von links) von der Jugendfeuerwehr packen mit an beim Verladen der Hilfsgüter für die Ukraine..

Die Hilfsprojekte für die Menschen in der Ukraine laufen auf Hochtouren weiter. So wurden erneut 20 Paletten mit mehreren Tonnen an Hilfsgütern aus Eiselfing zum Weitertransport in die Westukraine übergeben, berichtet Bürgermeister Georg Reinthaler.

Eiselfing – Nachdem der erste Teil einer zu Monatsbeginn durchgeführten großen Sammelaktion erfolgreich in der Region Transkarpatien verteilt worden war, folgt nun die zweite Hälfte.

Lesen Sie auch: Zwischen Mitgefühl und Rätselraten: Wie ein Ehepaar den Alltag mit „seinen“ ukrainischen Flüchtlingen erlebt

In dieser Woche machen sich Mitglieder des Partnerschaftsvereins Volovec-Bad Endorf mit Transportern wieder ehrenamtlich auf den mehr als 1.000 Kilometer langen Weg. „So lange es uns irgendwie möglich ist, werden wir regelmäßig Hilfskonvois direkt in die Ukraine hinein durchführen“, erklärte Vereinsvorsitzende Cornelia Graf. Dort sei durch jahrelange persönliche Kontakte gewährleistet, dass alle Sachspenden unmittelbar bei den Bedürftigen ankommen würden. So warten ein Kinderheim, eine Klinik, Ärzte und Helfer, die Flüchtlinge aus anderen ukrainischen Landesteilen betreuen, auf die erneute Hilfe aus Bayern, so Graf.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Den Transport der mit Verbandsmaterial, Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Kleidung bepackten Paletten von Eiselfing in das Zentrallager des Partnerschaftsvereins führte am Samstag die Feuerwehr Bachmehring durch. Die Transporte wurde von San Marco, Eiselfing, und Inn-Getränke Bachmaier, Wasserburg, bei der Logistik unterstützt.

re

Mehr zum Thema

Kommentare