Eine Flut von Glückwunschkarten zum 80. für Anna Steimer

Die zufriedene Jubilarin Anna Steimer.
+
Die zufriedene Jubilarin Anna Steimer.

Zu ihrem 70. Geburtstag hatte sie selbst noch 16 verschiedene Kuchen gebacken. „Jetzt mit 80 Jahren plagen mich doch so einige kleinere und größere Wehwehchen, sodass ich nicht mal mehr einen einzigen Kuchen selbst backen konnte, was besonders schlimm für mich war“ erzählt Anna Steimer bei ihrem 80. Geburtstag.

Maitenbeth – Anna Steimer, geborene Bauer, kam auf dem Angermaier-Anwesen in Etschloh zur Welt und wuchs dort mit einer Schwester und einem Bruder auf. Nach der Schule in Maitenbeth besuchte sie die Haushaltsschule in Haag und arbeitete anschließend drei Jahre bei der Firma Unterhaslberger, vier Jahre bei der Bäckerei Falterer und dann 22 Jahre bei der Firma Zündapp. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann Hermann kennen, den sie 1964 in Maitenbeth heiratete.

Zunächst blieb das Paar einige Jahre auf dem elterlichen Anwesen in Etschloh, ehe sie sich in der Josef-Eisenauer-Straße ein eigenes Haus bauten. Aus der Ehe ging eine Tochter hervor, heute ist die Jubilarin stolze Oma von drei Enkelkindern.

„Meine große Leidenschaft war immer schon das Kuchenbacken, womit ich bei festlichen Anlässen wie Hochzeiten oder Taufen unterstützt habe. An Hobbies war nicht viel zu denken, wir mussten damals sparen und wollten dann unseren Ruhestand genießen. Leider ist nichts daraus geworden, da mein Mann 2009 im Alter von 75 Jahren verstorben ist“, erinnert sie sich wehmütig.

Die von ihr gern besuchten Seniorennachmittage im Pfarrheim finden derzeit nicht statt, aber sie trifft sich gerne mit ihren Freundinnen zu einem Plausch bei Kaffee und Kuchen.

„Meine Zuckerkrankheit habe ich ganz gut im Griff, mit dem Gehen hapert es ein bisschen und von meinem 2018 erlittenen Krebsleiden habe ich mich soweit erholt, dass ich wenigstens wieder ab und zu für die ganze Familie kochen kann“, erzählt sie zufrieden.

Ihren Geburtstag feierte sie zu Hause in einem Zelt. Über die Blumen hat sie sich sehr gefreut. Ebenso über die vielen Glückwunschkarten, die sie noch gar nicht alle lesen konnte. rl

Kommentare