Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Baustellenende

Eine Baustelle weniger an B 15 bei Wasserburg: Sanierung der Brücke über die Attel auf Zielgeraden

Schluss mit der Behinderung durch Baustellen: Die Brücke über die Attel ist ab Donnerstag, 9. September, wieder frei.
+
Schluss mit der Behinderung durch Baustellen: Die Brücke über die Attel ist ab Donnerstag, 9. September, wieder frei.

Die Generalsanierung der Brücke über die Attel endet mit der Freigabe am Donnerstag, 9. September. Dann ist die Zeit der nervigen halbseitigen Sperrung vorbei.

Wasserburg/Ramerberg – Die Generalsanierung der Brücke über die Attel an der B 15 befindet sich auf der Zielgeraden. Am Donnerstag, 9. September, kann die halbseitige Sperrung aufgehoben werden, teilt das Staatliche Bauamt Rosenheim mit. Der stetig steigende Auto- und Schwerlastverkehr, die Witterung, aber auch die Zeit hatten ihre Spuren hinterlassen:

Neubau verhindert

Ab dem 6. April wurde die Brücke über die Attel, im Gemeindegebiet Wasserburg und Ramerberg, deshalb generalsaniert. Rund fünf Monate später stehen die Arbeiten jetzt kurz vor Ihrem Abschluss. „Bei den regelmäßigen Bauwerksprüfungen wurde an der Brücke ein erheblicher Sanierungsbedarf festgestellt“, so Zacharias Kleber, Abteilungsleiter Konstruktiver Ingenieurbau am Staatlichen Bauamt Rosenheim. Die Schäden seien nun im Zuge der Generalsanierung beseitigt worden. Damit konnte nach Angaben des Staatlichen Bauamtes verhindert werden, dass in der nächsten Zeit ein Neubau der Brücke notwendig geworden wäre.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Im Zuge der Sanierung wurden die bestehenden Brückenkappen mit Gehweg und Geländer abgerissen sowie der Fahrbahnbelag und die Übergangskonstruktion ausgebaut. Anschließend wurde der Brückenüberbau komplett überarbeitet, indem geschädigter Beton abgetragen und wiederhergestellt wurde. In einem letzten Schritt wurden die Fahrbahnplatte neu abgedichtet, die Bordsteine gesetzt, die Kappen betoniert, ein neues Geländer installiert und schließlich eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Ohne größere Verzögerungen

„Durch die detaillierte Vorplanung der Arbeiten und die gute Zusammenarbeit mit der ausführenden Firma konnte die Maßnahme ohne größere Verzögerungen durchgeführt und damit der Zeitraum der Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich gehalten werden“, so Kleber. In dieser Woche finden noch letzte, abschließende Arbeiten statt. Zu den 50 Jahren, die die Brücke schon steht, können nun weitere Jahrzehnte hinzukommen, ist das Staatliche Bauamt überzeugt.re

Mehr zum Thema

Kommentare