Bei diesem Wetter gibt es nichts außer der 29. Isener Wiesen

+

Isener Senioren wissen ihren Nachmittag am Volksfest zu schätzen: Rund 650 Besucher, das sind über zwei Drittel der 65- bis über 100-Jährigen, die in Isen leben, genossen heuer Hendl und Bier, zu denen sie die Gemeinde eingeladen hatte.

Besonderen Wert hat Organisator Andreas Kielbassa auf die richtige Musik gelegt; Wigg Heislmeier und sein "Bayern Swing" gaben den richtigen Ton an. Denn, wie Bürgermeister Siegfried Fischer in seiner Ansprache wusste: "Sie kommen zusammen, um sich gut unterhalten zu können." Es sei ein schönes Volksfest, meint der Bürgermeister zu der 29. Isener Wiesn. Auch Volksfestreferent Andreas Kielbassa sieht sein Konzept, das für Alt und Jung etwas bieten soll, bestätigt. "Das hatten wir noch nie, dass am Donnerstag die Jungen auf den Bänken gestanden haben", sagt er zum Auftritt von "Pop nach Acht" im Festzelt. Beim Seniorennachmittag, so der Referent, "sprechen die Besucherzahlen für sich". Kielbassa freut sich auch, dass die Aufführungen von Raubtiertrainer Christian Walliser auf großes Interesse stoßen. Und zufrieden ist Wirt Michael Badmann: "Das Wetter spielt hervorragend mit. Zu kalt, um zum Baden zu gehen, aber gerade richtig für ein Volksfest". Bis einschließlich Montag wird in Isen gefeiert. Heute ist der Vergnügungspark ab 15 Uhr geöffnet. Ab 18 Uhr wartet der Wirt mit einem Novum auf, dann steht bayerischer Weideochs auf der Speisekarte. Mit einer bairischen Party mit "d'Reichenkirchner" geht es weiter und für 22.30 Uhr ist ein großes Feuerwerk angekündigt. Der Sonntag beginnt mit einem Weißwurstfrühstück, ab 8. 30 Uhr gehört den Kartlern das Festzelt. Beim Watt-Turnier der Feuerwehr Westach winken attraktive Preise. Nach dem Mittagstisch gibt es ab 13 Uhr traditionelle Blasmusik der "Blasensteiner" zu hören. Party pur heißt es ab 18.30 Uhr mit der Band "D'Moosner". Fotos Huber

Kommentare