Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT

Die Radwanderkarte sorgt in Maitenbeth für Diskussion

An diesem Schuppen am nördlichen Rathausplatz befindet sich die Radwanderkarte, 50 Meter weiter südlich starten die „Kleeblatt“-Touren.
+
An diesem Schuppen am nördlichen Rathausplatz befindet sich die Radwanderkarte, 50 Meter weiter südlich starten die „Kleeblatt“-Touren.
  • VonKarlheinz Günster
    schließen

In Sachen Radwanderkarte: Der Maithenbether Gemeinderat stellt Überlegungen zum Standort, zu einer Rastbank und besseren Beschilderungen auf Teilgebieten an.

Maitenbeth – Mit Verbesserungen für Radfahrer befasste sich der Maitenbether Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Hans Schmid, der am Radweg „Maitenbether Kleeblatt“ beteiligt war, erklärte einen entsprechenden Antrag.

Der Standort für die Radwanderkarte der vier Kleeblatt-Touren sei nicht ideal, so Schmid. Denn die Touren beginnen am oberen Teil des Kirchplatzes, während sich die Karte 50 Meter weiter nördlich befindet.

Doch einen besseren Platz zu finden sei nicht leicht, erklärte Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste). Hinzu komme, dass sich aufgrund des Denkmalschutzes ein Kartenständer in die Umgebung einfügen müsse – da falle Edelstahl schon mal weg.

Schmid wandte ein, dass Radler dort Pause machen, jedoch eine Bank fehlt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Gemeinderat Bernd Achterling (Bürgerliste) wollte baulich möglichst nichts verändern, denn die Neugestaltung sei noch nicht so lange her, und man habe sich dazu schon Gedanken gemacht. Daher soll sich erst einmal jeder Gemeinderat bis zu einer kommenden Sitzung zu einem Kartenstandort etwas überlegen.

Auch interessant: Tausende bei der EM, aber nur 100 Personen beim FC Maitenbeth erlaubt: Tag der offenen Tür abgesagt

Kein Problem war es hingegen, die Radwanderkarte zu überarbeiten. Dazu zählt auch der Kalkmoorwanderweg südwestlich von Marsmeier: Dieser solle mit einer Mindestzahl von Schildern versehen werden, weil die Orientierung dort offenbar anspruchsvoll sei, so Stark.

Das könnte Sie auch interessieren: Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth eG zieht Bilanz

Der Gemeinderat war einstimmig für dieses Vorgehen. Unvollständig und lückenhaft sei die Beschilderung des neuen Radwegs nach Hohenlinden, das solle noch verbessert werden, bestätigte der Bürgermeister.

Mehr zum Thema

Kommentare