Die Gemeinde Rechtmehring hat 3 Millionen Euro Rücklagen

Von Franz Manzinger. Rechtmehring.

– Die über- und außerplanmäßigen Ausgaben im letzten Haushaltsjahr hatte der Gemeinderat zu genehmigen.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Im Verwaltungshaushalt schloss um 280 000 Euro höher als veranschlagt, was mit 270 000 Euro aus den höheren Gewerbesteuereinnahmen zurückzuführen ist. Alle anderen Abweichungen sind nur geringfügig. Der Vermögenshaushalt ist mit etwa 530 000 Euro unter Plan, was hauptsächlich am Zeitversatz an zugesagten, aber noch nicht ausbezahlten Finanzmitteln beispielsweise für den Bau der Kindertagesstätte liegt. Auch die Bescheide für die Verbesserungsbeiträge für Wasser und Kanal wurden nicht wie vereinbart in 2019 schon erstellt und eingezogen. Deswegen sind diese Zahlen nur bedingt vergleichbar. Insgesamt beträgt der Schuldenstand 768 000 Euro. Dem stehen Rücklagen von drei Millionen Euro gegenüber.

Kommentare