Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktion Ramadama

Die Bürger von Griesstätt sammeln Müll und räumen auf

Sammler auf der alten Innstraße in Richtung Innbrücke, einer beliebten Wanderer- und Radlerstrecke.Albersinger
+
Sammler auf der alten Innstraße in Richtung Innbrücke, einer beliebten Wanderer- und Radlerstrecke.Albersinger

Der Verein „Bürger für Griesstätt“ rief zum Müllsammeln auf und ungefähr 20 Bürger folgten. Anschließend versorgte Gerhard Braunen die fleißigen Helfer mit Spezialitäten vom Grill.

Griesstätt – Nicht nur Mitglieder des Vereins „Bürger für Griesstätt“ fühlten sich angesprochen von der Aktion „Griesstätt rammt zamm“, zu der der Verein eingeladen hatte. Ausgestattet mit Müllsäcken, Warnwesten und Greifzangen machten sich etwa 20 Frauen und Männer und auch einige Kinder auf den Weg durch die Gemeindegebiete von Laiming bis Holzhausen und von Kolbing bis zur Innbrücke. Oliver Rüsseler teilte die Sammelgebiete ein.

Ein kleiner Teil des Sammelgutes.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Mit unzähligen Zigarettenkippen und -schachteln, Verpackungen einer großen Fast-Foodkette, Papier- und Plastikabfällen sowie Flaschen und Glasscherben in den Säcken kamen die Freiwilligen zurück. Autoreifen, eine Schaufel, Spielsachen und Styroporteile gehörten ebenfalls zu den Fundsachen, die im Wertstoffhof abgegeben wurden. Nach der etwa zweistündigen Aktion sorgte Gerhard Braunen mit Spezialitäten vom Grill und Getränken für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Unterstützt wurde die Aktion von der Gemeinde, die Müllsäcke kostenlos zur Verfügung stellte und die kostenlose Abgabe im Wertstoffhof erlaubte. MG

Mehr zum Thema

Kommentare