Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kinder mit Einschränkungen herzlich willkommen

Die Arche Noah bietet in Haag Inklusion für die Kleinen

Das Arche-Noah-Team: Sabine Materna Verwaltungsleiterin, Alexandra Engl Kita-Leiterin, Evelyn Fehrenbach Inklusionsteam, Petra Wenhardt Kita-Leiterin, Daniela Hörl Inklusionsteam, (von links; nicht auf dem Bild Julia Pichlmeier und Sandra Maier, Inklusionsteam).
+
Das Arche-Noah-Team: Sabine Materna Verwaltungsleiterin, Alexandra Engl Kita-Leiterin, Evelyn Fehrenbach Inklusionsteam, Petra Wenhardt Kita-Leiterin, Daniela Hörl Inklusionsteam, (von links; nicht auf dem Bild Julia Pichlmeier und Sandra Maier, Inklusionsteam).

Im katholischen Haus für Kinder, Arche Noah Haag, spielen und lernen Kinder mit körperlichen, geistigen oder seelischen Einschränkungen gemeinsam mit allen anderen Kindern.

Haag – Das Integrationsprojekt startete 2011 und wird seit dem Kita-Jahr 2016/2017 von einem eigenen Inklusionsteam begleitet.

Lesen Sie auch: Bad Aiblinger Berufsschule hat jetzt das Siegel „Inklusion“

Diesem Team gehören Fachkräfte mit besonderen Erfahrungen im heilpädagogischen Bereich an. Sie sind fester Bestandteil des Arbeitskreises Inklusion des Landratsamtes Mühldorf und haben das „Handbuch für Inklusion“ im Landkreis Mühldorf aktiv mitgestaltet. Das Team ist gruppenübergreifend in vier Krippen- und vier Kindergartengruppen tätig.

Das könnte Sie auch interessieren: Wald- und Naturkindergarten Mangfalltal erhöht Anzahl der Integrationsplätze

Mögliche Inklusionskinder fallen im Gruppenalltag meist durch ihr Verhalten, ihre Entwicklung, ihren emotionalen Zustand oder ihre körperliche Verfassung auf. „Unser Experten-Team erkennt das und spricht die Eltern an“, erklärt die Verwaltungsleiterin des katholischen Kita-Verbunds Haag, Frau Sabine Materna. „Unsere Aufgabe ist es, die Kinder und Eltern gleichermaßen durch den Inklusionsprozess zu begleiten. Die Eltern können einen Antrag auf Eingliederungshilfe beim Bezirk Oberbayern stellen. Dann unterstützen die Inklusionskräfte das Kind und die Heilpädagoginnen der Frühförderstelle fördern es im Umfang von 50 Stunden pro Jahr“, so Materna. „Wichtig ist, die Kinder emotional und sozial zu stärken und ihnen ganz praktische Hilfen für den Alltag zu geben“, betont Sabine Materna. Das Motto lautet: Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Kind in seiner Entwicklung unterstützen

„Meistens entscheiden sich Eltern bewusst für das katholische Haus für Kinder Arche Noah und beantragen mit der Aufnahme des Kindes den Inklusionsstatus beim Bezirk Oberbayern“, erläutert Petra Wenhardt, eine der beiden Leiterinnen der Einrichtung. „Dann führt die Leitung des Inklusionsteams schon im Vorfeld Gespräche mit den Eltern und erfährt, wie wir in der Arche gemeinsam das Kind in seiner Entwicklung unterstützen können“, ergänzt die zweite Leiterin, Frau Alexandra Engl.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Die beiden Leiterinnen machen deutlich, was ihnen am Herzen liegt: „Wichtig ist, dass wir Kinder in Krisen mit der Eingliederungshilfe alle niederschwelligen Hilfen zur Bewältigung zukommen lassen können.“ Auch Kinder, deren Eltern sich trennen, würden Krisen durchleben, sagen die Expertinnen. „Hier nehmen wir die Kinder an die Hand, damit sie möglichst gesund und stark aus der Krise hervorgehen“, so Wenhardt und Engl.

Auch interessant: Botschafter für Inklusion: Staatliche Berufsschule II in Rosenheim erhält Auszeichnung

„Alle Beteiligten im katholischen Haus für Kinder Arche Noah, leben die Vielfalt in den Gruppen und tragen diese inklusive innere Haltung mit. So ist die Arche Noah für alle Kinder ein sicherer Ort zum Leben, Lernen und Lachen“, resümiert Sabine Materna.

Mehr zum Thema

Kommentare