Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hufeisenwerfer kämpfen in Kratzbichl um den Sieg

Der Vereinsvorsitzende Richard Wenzl holt sich den Meistertitel

Nach der Siegerehrung stellte sich der Gewinner Richard Wenzl (Mitte), der Zweitplatzierter Sepp Jellbauer (links) und der Dritte Rudi Geier zum Erinnerungsfoto auf.
+
Nach der Siegerehrung stellte sich der Gewinner Richard Wenzl (Mitte), der Zweitplatzierter Sepp Jellbauer (links) und der Dritte Rudi Geier zum Erinnerungsfoto auf.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Zum neunten Mal ermittelten die Schnaitseer Plattlschmeißer vor fast 100 Zuschauern ihren Vereinsmeister.

Schnaitsee – Am „Tag der deutschen Einheit“ herrschten sehr gute Bedingungen für die Hufeisenwerfer auf dem vorbereiteten Areal in Kratzbichl nahe dem Weitsee. Im moorigen Grasboden hielten die Hufeisen perfekt.

Im Wettstreit „Mann gegen Mann“, jeweils mit zwei Hufeisen, wurde um jeden Punkt gekämpft. Der Vorsitzende Richard Wenzl siegte mit 28 Punkten vor Sepp Jellbauer mit 24 Punkten. Dritter wurde ebenfalls mit 24 Punkten wegen der schlechteren Stocknote Rudi Geier.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Auf den weiteren Plätzen folgten Hans Wagner, Hans Lamprecht, Georg Deibl, Sepp Oster, Peter Lamprecht, Manfred Pauli, Alois Köhldorfner, Sepp Fritz und Markus Köhldorfner. Der junge Teilnehmer, Lucas Edlmann, musste für seinen ersten Wettkampf Lehrgeld bezahlen und landete auf dem letzten Platz.

Titelverteidiger Bernhard Lamprecht fehlte verletzungsbedingt. Bei der Siegerehrung am Plattlplatz wurden der Saisonabschluss und die Meister gefeiert.

Mehr zum Thema

Kommentare