Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Gartler tagen

Der erste Verein belebt bei einer Versammlung das neue Waldhausener Dorfgemeinschaftshaus

Vorsitzender Hans Schmid (von links) ehrte Wast Wimmer für seine Frau Marianne, Richard Bals, Cilly Hütter und Elisabeth Irlinger für die 40-jährige Mitgliedschaft.
+
Vorsitzender Hans Schmid (von links) ehrte Wast Wimmer für seine Frau Marianne, Richard Bals, Cilly Hütter und Elisabeth Irlinger für die 40-jährige Mitgliedschaft.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

„Da könnt ihr richtig stolz sein auf das neue Dorfgemeinschaftshaus. Und die Gemeinde darf stolz sein auf seinen Gartenbauverein Waldhausen“, lobt Kreisfachberater Markus Breier bei der Jahresversammlung der Waldhauser Gartler im neuen Vereinssaal in Waldhausen.

Waldhausen – Bei seinem Fachvortrag über den Umgang mit dem Klimawandel im heimischen Garten begann er mit Extremfeststellungen.

Wachsen bald Palmen im Garten?

„Vielleicht wachsen ja bald die Palmen und Bananenstauden bei uns im Garten. Aber nein, so wird es noch lange nicht sein. Aber wegen des Klimawandels müssen wir schon auf Änderungen gefasst sein.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Auch Bürgermeister Thomas Schmidinger freute sich über die erste große Versammlung im neuen Vereinshaus. Er lobte aber auch ganz besonders das Engagement der Gartler, die das Umfeld des Hauses attraktiv gestaltet und verschönert haben. „Diese Eigenleistungen und Eigeninitiativen sind nicht hoch genug einzuschätzen.“ Er nannte die Rundbank an der Partnerschaftslinde als eine Ruheoase für alle Waldhauser Bürger. „Das schöne Wetter, das ihr bei allen Veranstaltungen hattet, habt ihr euch wirklich verdient“.

Auch interessant: Der Datensalat wird den Gemeinden Reichertsheim, Maitenbeth, Isen und St. Wolfgang zu viel

Vorsitzender Hans Schmid blickt auf das bewegte Jahr 2019 zurück. Hier stachen neben den Ausflügen und den Baumpflegekursen die Arbeiten rund um den Dorfbrunnen, der Wünschelrutenkurs und die verschiedenen Schmückungen in der Turnhalle, im Friedhof und in der Pfarrkirche hervor.

2020 folgte das Jahr der Absagen. „Wir hatten wieder viel vor, mussten aber wegen Corona fast im Stillstand verharren.“ Es konnten nur zwei Geburtsbäume verteilt werden und im kleinen Rahmen die Ehrungen zum Vereinsjubiläum vergeben werden. Von „LEADER“ erhielten die Gartenvereine in Schnaitsee und Waldhausen 1000 Euro für Blumensamen. Auch heuer werde man wieder von „LEADER“ mit 1500 Euro für verschiedene Aktionen unterstützt.“

Rund um das neue Dorfgemeinschaftshaus wurden 208 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Ehrung für verdiente Mitglieder

„Das geschah bei der Bepflanzung, bei der Erstellung der neuen Sitzbank und beim Bau des Fahnenschrankes für die Vereine“ konstatierte der Vorsitzende, der sich über 30 neue Mitglieder während Corona freute. „So haben wir jetzt insgesamt 291 Mitglieder.

Lesen Sie auch: 2021 wird wohl gutes Pilzjahr in weiten Teilen Deutschlands

Zum Schluss standen Ehrungen für die 40-jährige Mitgliedschaft an. Die Urkunde und die Ehrennadel erhielten Cilly Hütter, Elisabeth Irlinger, Maria Reininger, Marianne Wimmer, Hubert Eder und Richard Bals, der 28 Jahre auch Vereinsvorsitzender war.

Kommentare