Musik, die Mut machen soll

„Den Künstlern eine Bühne geben“: Wasserburger Innkaufhaus veröffentlicht eine CD

Mit der CD „Musik macht Mut“ wollen Christian Huber, Vorsitzender des Kulturkreises, Sibylle Schuhmacher (Mitte), Inhaberin des Innkaufhauses und Kulturreferentin Edith Stürmlinger den Künstlern in Corona-Zeiten helfen.
+
Mit der CD „Musik macht Mut“ wollen Christian Huber, Vorsitzender des Kulturkreises, Sibylle Schuhmacher (Mitte), Inhaberin des Innkaufhauses und Kulturreferentin Edith Stürmlinger den Künstlern in Corona-Zeiten helfen.
  • Sophia Huber
    vonSophia Huber
    schließen

„Musik macht Mut“ heißt die CD, die das Innkaufhaus im Rahmen einer Weihnachtsaktion herausgibt. Mut, den Inhaberin Sybille Schuhmacher sowohl den Wasserburger Bürgern, als auch den Kulturschaffenden des Altlandkreises am Ende des Pandemiejahres 2020 geben will.

Wasserburg – „Die Kultur wurde sehr stark von Corona getroffen“, so Sybille Schuhmacher, Leiterin des Innkaufhauses, „und ich wollte einfach etwas Gutes tun.“

Die Idee einer CD entstand. „Ich will die Kulturschaffenden unterstützen, wenigstens symbolisch“, so Schuhmacher. Um das zu tun, hat sie die Künstler und Kulturschaffenden aus dem Wasserburger Land eingeladen, an dem Tonträger mitzuarbeiten. „Das Innkaufhaus übernimmt die Produktionskosten“, so Schuhmacher, die Einnahmen finanzieren jedoch ein Musikfestival und gehen so zurück an die Künstler.

Unterstützung durch Kulturkreis und Kulturreferentin

Eine große Unterstützung waren die Wasserburger Kulturreferentin Edith Stürmlinger und der Kulturkreis, die die Kontakte zu den Künstlern geschaffen haben. „Ich fand die Idee hervorragend“, so Stürmlinger. Denn Künstler wurden besonders schlimm getroffen,“ Das Problem sei nicht nur die oft fehlende finanzielle Unterstützung. „Egal ob Hobbykünstler oder Profi, ein Problem haben alle gemeinsam: Sie können nicht mehr live auftreten“, so die Kulturreferentin. „Aber was ist ein Musiker ohne Publikum?“

Lesen Sie auch: Wasserburger Künstler über ihre Situation in der Corona-Krise: „Es ist ein Berufsverbot“

Schuhmacher ist mit der fertigen CD sehr zufrieden. „Es ist eine bunte Mischung geworden“, sagt sie. Alles sei vertreten, vom Haager Viergesang über das Theater Wasserburg, das eine Kurzgeschichte liest, bis hin zu Einzelkünstlerinnen und -künstlern. Stürmlinger stimmt zu. „Es ist ein gelungener Querschnitt durch vieles, was in Wasserburg an musikalischer Vielfalt vorhanden ist.“

„Alles ging im Turbo“

Auch der Vorsitzende des Kulturkreises Christian Huber ist zufrieden. „Es ist eine sehr sinnvolle Aktion, denn unsere lokalen Kulturschaffenden hängen in den Seilen.“

Künstlerin Vera Klima, die mit einem selbst geschriebenen Lied über Wasserburg zu hören ist, lobt alle Beteiligten. „Es ist eine ganz wunderbare Sache“, so Klima, „Es ist toll, dass man sich da etwas einfallen lässt.“ Wie schnell das Projekt vonstatten ging, zeige auch, dass alle mit Leidenschaft dabei waren. Denn tatsächlich startete Schuhmacher erst Mitte November mit der Planung, doch bereits am 1. Dezember war die CD bereit für die Pressung. „Dieser letzte Schritt hat am längsten gedauert“, so Schuhmacher, „sonst ging alles im Turbo.“

-

+++ Mit der diesjährigen Weihnachtsaktion unterstützten die OVB-Heimatzeitungen das Haus Christophorus in Brannenburg. Hier finden Sie unsere Themenseite zur OVB-Weihnachtsaktion. Alle Informationen zur Aktion gibt es hier. Sie wollen für die OVB-Weihnachtsaktion spenden? Hier geht‘s zum Spendenformular. +++

Die Zusammenarbeit habe gut geklappt. Alle Künstler wären sofort mit Begeisterung dabei gewesen und hätten Werke eingeschickt.

CD wird online verfügbar sein

Klima tut es sehr leid, dass die CD nun mitten im Lockdown erscheint. „Das ist natürlich schade.“ Doch Schuhmacher hat dafür bereits eine Lösung gefunden. „Wir dürfen den Lebensmittelteil des Kaufhauses weiter offen halten, dort verkaufen wir dann auch die CD. Außerdem wird sie online verfügbar sein.“ Insgesamt gibt es 500 Stück, einige seien bereits verkauft. „Vorhin hat eine Frau 80 Stück vorbestellt.“ Der Rückhalt der Bevölkerung freue Schuhmacher sehr.

Im Sommer 2021 soll dann von dem Erlös der CD ein Musikfestival stattfinden, so die Planungen. Einen genauen Termin gäbe es in Anbetracht der aktuellen Situation noch nicht, so Huber, doch die Idee ist da „Wir möchten dann alle Künstler, die auf der CD sind einladen, dort aufzutreten“, so Schuhmacher.

Vom Erlös der CD soll ein Musikfestival stattfinden

Bei dem Festival soll auch die lokale Gastronomie eingebunden werden, die Künstler erhalten von den Einnahmen des Festivals eine Gage. „Mit dem Erlös der CD soll den Künstlern im wahrsten Sinne des Wortes, eine Bühne gegeben werden“, so Stürmlinger. Doch egal, wie viel Geld mit der Aktion zusammenkommt, die Spenden kämen auf jeden Fall voll und ganz den Künstlern zugute.

Schuhmacher hofft sogar, aus dem Festival eine jährliche Aktion machen zu können. „Als Erinnerung“, sagt sie, „und zur Feier, dass alles vorbei ist.“

CD ab sofort erhältlich

„Musik macht Mut“ ist online unter https://innkaufhaus.eu/musikmachtmut/ gegen eine Mindestspende von 10 Euro erhältlich. Außerdem hat das Kaufhaus außen eine Spendenbox angebracht, wo die CD verfügbar ist.

Kommentare