Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Das Sticheln in Ramerberggeht weiter

Zum Beitrag „Das Landratsamt ist ja nicht Gott“ vom 24. März und zum Leserbrief „Ramerberg: Die Zeche zahlt der Bürger“ von Dr.

Hubert Dichtl:

Der Leserbriefschreiber und Genossen wissen – in bewährter Manier – sehr genau, was sie geflissentlich unterschlagen, um Bürgermeister Reithmeier schaden zu wollen: Schon erstaunlich, gell, der Jahrzehnte verwunschene Obersendlinger Weg wird – urplötzlich – ein brennendes Problem stolpernder Bahnpendler!

Der „Schuldenberg“ des früheren Gemeinderates begann mit dem bildschönen, aber Millionen teuren Gemeindehaus; „Sanierungsstau“ dagegen herrscht nun bei Wasserversorgung und Kindergarten.

Das alles aber ist seit zwei Jahren eindeutig pure Misswirtschaft der UWR-Räte, angeführt von einem „Wolf im Schafspelz“*, derart ehrverletzend bezichtigt von einem „Fuchs im Hasenfell“, seit 14 Jahren im Gemeinderat!

Warum bellte und drängelte er damals nicht? Nach der (deutlich höheren!) Aufwandsentschädigung des „Alt“-Bürgermeisters Georg Gäch krähte seinerzeit kein Hahn; nun jedoch ist sie ein „ehrenamtlicher“ Dichtl-Skandal!

Nicht anders verhält es sich mit Vorwürfen, wie Gewerbegebiet, Abschöpfung, Kinder-„Todesfalle“ am „unzumutbaren“ Sportplatz, und so weiter. Unser rettender Held, St. Georg, wurde ja leider von bösen Mächten abgewählt, verbirgt sich nun in Alices Wunderland und lässt sein „alternatives“ NRL/FWR-Gemeindeblatt „antworten“ *) sticheln und verstorbene Mitbürger verunglimpfen.

*) Zitat aus NRL/FWG-Gemeindeblatt

Berndt Schönwald

                     Ramerberg