Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Abschluss mit einer 1 vor dem Komma

Das sind die besten Azubis und Schüler aus Obing, Pittenhart und Kienberg

Die Besten aus Obing (von links): Bastian Bauer (Bachelor Maschinenbau 1,1), Christoph Pircher (Fachhochschulreife 1,3), Sarah Lange (Ausbildung Kauffrau für Büromanagement 1,0), Dominik Obert (Realschule 1,27), David Lochner (Realschule 1,27), Julian Scheidhamer (Realschule 1,45), Evi Nuber (Abitur 1,1), Fabian Liebhart (Ausbildung Steuerfachangestellter 1,2), Lena Baumgartner (Realschule 1,1), Julia Maier (Ausbildung Verwaltungsangestellte 1,4), Tamara Stadler (Ausbildung Medizinische Fachangestellte 1,0) und Maria Posch (Berufsfachschule 1,33) gemeinsam mit Bürgermeister Sepp Huber. Nicht anwesend bei der Ehrung waren Christina Fenzl (Fachhochschulreife 1,2), Veronika Westner (Fachhochschulreife 1,0) und Theresa Zacherl (Master Molecular Biologie 1,03).
+
Die Besten aus Obing (von links): Bastian Bauer (Bachelor Maschinenbau 1,1), Christoph Pircher (Fachhochschulreife 1,3), Sarah Lange (Ausbildung Kauffrau für Büromanagement 1,0), Dominik Obert (Realschule 1,27), David Lochner (Realschule 1,27), Julian Scheidhamer (Realschule 1,45), Evi Nuber (Abitur 1,1), Fabian Liebhart (Ausbildung Steuerfachangestellter 1,2), Lena Baumgartner (Realschule 1,1), Julia Maier (Ausbildung Verwaltungsangestellte 1,4), Tamara Stadler (Ausbildung Medizinische Fachangestellte 1,0) und Maria Posch (Berufsfachschule 1,33) gemeinsam mit Bürgermeister Sepp Huber. Nicht anwesend bei der Ehrung waren Christina Fenzl (Fachhochschulreife 1,2), Veronika Westner (Fachhochschulreife 1,0) und Theresa Zacherl (Master Molecular Biologie 1,03).
  • VonChrista Auer
    schließen

„Ihr habt Großartiges geschafft und mit euren herausragenden Ergebnissen eine gute Grundlage für euren weiteren Lebensweg geschaffen“, sagte der Obinger Bürgermeister Sepp Huber bei der Ehrung der besten Absolventen aus dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft.

Obing/Pittenhart/Kienberg – Trotz der schwierigen Bedingungen in den letzten eineinhalb Jahre hätten die jungen Gemeindebürger aus Obing, Pittenhart und Kienberg mit viel Eigeninitiative ihre schulische und berufliche Laufbahn mit Bravour gemeistert.

Die Besten aus Pittenhart (von links): Jakob Zehetmaier (Ausbildung Industrieelektroniker 1,5) zusammen mit dem Pittenharter Bürgermeister Sepp Reithmeier und Sandra Günther (Fachhochschulreife 1,5) und Maximilian Mittermaier (Realschule 1,18 in 2020).

Sie hätten sich die Ehrung aufgrund ihrer Leistungen sehr verdient. Mit ihrem Engagement aber auch mit ihren Träumen und Vorstellungen könnten sie noch viel erreichen.

Lesen Sie auch: Obinger Abschlussschüler legen den Grundstein

„Wir sind auf euch alle stolz“, betonte Pittenharts Bürgermeister Sepp Reithmeier. Und das meine er VG übergreifend. Die jungen Gemeindebürger hätten sich mit ihren sehr guten Abschlüssen in ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung bestens bewährt. Das sei ein wichtiger Schritt, aber ein Zwischenschritt, denn letztlich gehe es um lebenslanges Lernen.

Die Besten aus Kienberg (von links): Jana und Elke Grünhofer (beide Abitur 1,3) mit Bürgermeister Hans Schmidhuber und Julia Hilger (Ausbildung Industriekauffrau 1,1). Nichtanwesend waren Thomas Kaltenhauser (Ausbildung Lagerlogistik 1,5) und Vera Huber (Fachhochschulreife 1,4).

Talent und Fleiß bewiesen

„Ihr habt euren schulischen und beruflichen Erfolg nicht nur eurem Talent, sondern auch eurem Fleiß zu verdanken“, resümierte der Kienberger Bürgermeister Hans Schmidhuber. Hoch motiviert hätten die jungen Leute ihre schulische und berufliche Ausbildung unter erschwerten Corona-Bedingungen geschafft und bewiesen, „dass ihr das hinkriegt“. Ein Blick in die strahlenden Gesichter zeige, dass alle für sich die richtige Entscheidung getroffen hätten.

Mehr zum Thema

Kommentare