Dank viel persönlichem Engagement: Bauwagen für die Waldkinder Amerang ist bald fertig

Griff beim Besuch selbst zum Pinsel: Sepp Reithmeier (Mitte), Vorsitzender der LAG Chiemgauer-Seenplatte, besichtigte den LEADER-geförderten Bauwagen für die Waldkindergruppe bei der Kindertagesstätte Amerang. Mit dabei: (von links) Susanne Stephan und Monika Tonweber vom Kindergartenförderverein, Cora Joiser vom Elternbeirat, Vroni Meisl, Waldgruppenleiterin, und Kathrin Potsch vom Förderverein.
+
Griff beim Besuch selbst zum Pinsel: Sepp Reithmeier (Mitte), Vorsitzender der LAG Chiemgauer-Seenplatte, besichtigte den LEADER-geförderten Bauwagen für die Waldkindergruppe bei der Kindertagesstätte Amerang. Mit dabei: (von links) Susanne Stephan und Monika Tonweber vom Kindergartenförderverein, Cora Joiser vom Elternbeirat, Vroni Meisl, Waldgruppenleiterin, und Kathrin Potsch vom Förderverein.

Der Bauwagen für die Waldkindergartengruppe Amerang ist bald fertig – dank Fördermittel und viel Elternengagement.

Von Inge Graichen

Amerang – Die Gemeinde Amerang und die Katholische Pfarrkirchenstiftung St. Rupert Amerang als Träger der Einrichtung, Team und Eltern der Kindertagesstätte in Amerang waren sich, wie berichtet, einig, dass eine Erweiterung des Betreuungsangebots notwendig ist. Die Einrichtung einer Waldkindergartengruppe als Ergänzung der Kindertagesstätte St. Rupert kann eine verhältnismäßig günstige, kurzfristige Lösung bringen, so der Beschluss.

Den ganzen Tag im Freien

Bereits in den vergangenen Jahren fanden die Waldtage der Einrichtung großen Anklang bei Kindern, Eltern und dem Team. So lag es nahe, das Betreuungsangebot zu erweitern und gleichzeitig die vielen Vorteile des Naturaufenthaltes für den Kindergartenalltag zu nutzen.Ein wichtiger Baustein des Waldkindergartenkonzepts ist ein Bauwagen als Schutzraum, als Anlauf- und Schlechtwetterstation für die Waldkindergartenkinder. Ein Bauwagen mit Platz für 13 Kinder wurde vom Kindergartenförderverein Amerang beschafft und die Unterstützung durch die LEADER-Region Chiemgauer-Seenplatte für Umbau und Renovierung organisiert. So konnten Material und PV-Anlage zur Stromversorgung mit LEADER-Förderung finanziert werden.

Mittlerweile stecken hunderte Stunden Arbeit auch von Kindergarteneltern in der Renovierung. Der Wagen wurde komplett entkernt, Rahmen und Blechwände wurden repariert und abgedichtet, der Innenausbau erneuert und an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst.

Jetzt überzeugte sich der Vorsitzende der LAG Chiemgauer-Seenplatte, Sepp Reithmeier, vom erfolgreichen Ergebnis der Umbauarbeiten und lobte das Engagement von Eltern, Kindergartenteam und Förderverein.

Es dauert nicht mehr lange, bis der Bauwagen seinen neuen Standort beziehen kann. Bis dahin ist die Waldkindergartengruppe übergangsweise im Ameranger Pfarrheim untergekommen. Interessierte können sich bei der Leitung der Kindertagesstätte bereits anmelden.

Das sagt der Einrichtungsleiter Christian Schneider

„Den ganzen Vormittag verbringen die Kinder in Spielbereichen mitten in der Natur, finden hier auch ihre Materialien, Herausforderungen und Abenteuer. Naturerfahrungen sind in höchstem Maße förderlich für die kindliche Entwicklung“, erläutert Einrichtungsleiter Christian Schneider. „Das unebene und weitläufige Gelände, die vielen Kletter- und Bewegungsmöglichkeiten, nicht ohne Grund sind Waldkindergartenkinder motorisch besonders fit. Und erst das Spielmaterial – Wasser, Blätter, Lehm, Sand, Äste, alles was die Natur anbietet. Was ist schon ein Stück Holz? Ein Telefon? Ein Auto? Wollen Kinder gemeinsam spielen, so müssen sie hier eine Einigung finden. Zudem fordert die Natur ständig zu gemeinsamen Aktionen auf, das Material ist nicht immer leicht zu tragen, manchmal braucht man Hilfe, um auf den Baum zu klettern. Eine Brücke über den Bach kann man nur gemeinsam bauen.“

Kommentare