Coronakrise: Rathaus Wasserburg ist nur telefonisch erreichbar – was sich sonst noch ändert

Strahlender Sonnenschein, keine spielende Kinder: Auch die Spielplätze in der Stadt sind geschlossen. John Cater

Die Bayerische Staatsregierung hat aufgrund der Corona-Pandemie den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die gefährdeten Personengruppen zu schützen, hat die Stadtverwaltung Wasserburg zahlreiche Maßnahmen beschlossen. Die Änderungen im Überblick:

Wasserburg – „Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt bringt dies leider unumgängliche Einschränkungen im Hinblick auf die Nutzung von öffentlichen Einrichtungen mit sich“, erläutert die Kommune. Die Änderungen im Überblick:

Stadtverwaltung:

Der Parteiverkehr der Stadtverwaltung wird ab sofort stark eingeschränkt. Die Stadtverwaltung wird bis auf Weiteres für den Parteiverkehr grundsätzlich geschlossen. Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger werden aber nach Möglichkeit telefonisch, per E-Mail oder schriftlich bearbeitet. Sofern eine persönliche Vorsprache unumgänglich ist, kann telefonisch ein Termin mit dem jeweiligen Ansprechpartner vereinbart werden. Die Telefonzentrale ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 und Montag bis Donnerstag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr unter 08071/105-0 erreichbar.

Stadtwerke Wasserburg:

Auch bei den Stadtwerken Wasserburg bleibt die Kundenberatung ab sofort geschlossen. Die Mitarbeiter/innen der Stadtwerke stehen aber telefonisch unter 08071/9088-0 zur Verfügung und sind auch per E-Mail an info@stadtwerke-wasserburg.de jederzeit erreichbar. Für die Sicherstellung der Strom- und Wasserversorgung wurde eine Reihe von Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Bürgerbahnhof:

Für die Beratung im Bürgerbahnhof gilt ab sofort bis zur Besserung der Lage, dass persönliche Beratungen nur nach einer telefonischen Vorabsprache möglich sind. Der Bürgerbahnhof steht aber zu den normalen Beratungszeiten telefonisch unter 08071/5975286 zu Verfügung. Ebenso können Anfragen jederzeit per E-Mail an buergerbahnhof@wasserburg.de gestellt werden.

Wertstoffhof:

Der Wertstoffhof bleibt bis auf Weiteres geöffnet. Entsorgungen sollten nach Möglichkeit auf das Allernötigste beschränkt bleiben.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Stadtarchiv:

Das Stadtarchiv ist bis voraussichtlich 19. April für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen. Daher ist auch keine persönliche Beratung und Benutzung von Archivgut im Lesesaal möglich. Schriftliche und telefonische Anfragen können weiterhin gerne gestellt werden.

Bibliothek:

Die Bibliothek ist als Bildungseinrichtung ebenfalls vom Öffnungsverbot betroffen und deshalb bis voraussichtlich 17. April geschlossen. Alle Medien wurden automatisch bis zum 5. Mai 2020 verlängert.

Sportanlagen, Spielplätze:

Sämtliche städtischen Sporthallen und Sportplätze sowie alle Spiel-, Bolz- und Skateplätze sind bis auf Weiteres geschlossen. Auch alle Schulgebäude werden für eine außerschulische Nutzung jeder Art geschlossen. Für nicht eingezäunte Spielplätze bittet die Stadt alle Eltern, sich im Sinne der angeordneten Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Pandemie an das Verbot zu halten.

Kindertagesstätten:

Die Städtischen Kitas bleiben bis voraussichtlich 19. April geschlossen. An allen Kindertagesstätten wurden Notgruppen insbesondere für Kinder eingerichtet, deren Eltern in systemkritischen Berufen arbeiten. Die Eltern werden laufend direkt über die Stadtverwaltung informiert.

Fahr- und Hilfsdienst für Senioren:

Die Heiliggeist Spitalstiftung der Stadt Wasserburg bietet einen Fahr- und Hilfsdienst für Senioren und Menschen mit Handicap an. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise weist die Sitftung ausdrücklich darauf hin, dass dieser Dienst weiterhin zur Verfügung steht. Insbesondere ältere Menschen können auch Einkäufe durch den Fahrdienst erledigen lassen. Persönliche Beförderungen sind allerdings vorerst grundsätzlich nur noch für Arztfahrten oder dringende Termine möglich.

Lesen Sie auch: https://www.ovb-online.de/thema/coronavirus-sti1428317

„Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen. Achten Sie auf sich und gehen Sie umsichtig mit Ihren Mitmenschen um. Der Erfolg der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie hängt von Ihnen und Ihrer Mitwirkung ab“, appelliert Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl an die Bevölkerung, „bleiben Sie gesund!“

Kommentare