Corona: Zahlen steigen weiter

Mühldorf/Erding. – Die Zahl der Corona-Fälle in den Landkreisen Mühldorf und Erding hat sich weiter erhöht.

Das Landratsamt Mühldorf meldete am Montag bis 15 Uhr 21 neue bestätigte Fälle im Landkreis Mühldorf. Dabei handelt es sich um sechs Erwachsene über 60 Jahren, 13 Erwachsene unter 60 Jahren und zwei Minderjährige. Von den 21 neuen Fällen werden drei Personen stationär behandelt. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Kontaktpersonen der Patienten und leitet die notwendigen Maßnahmen ein. Insgesamt liegen damit im Landkreis Mühldorf aktuell 157 bestätigte Fälle vor, 32 davon werden stationär behandelt. Für die Klinik Mühldorf, welches als Corona-Zentrum für die Landkreise Altötting und Mühldorf festgelegt wurde, ergeben sich bis gestern Nachmittag folgende Zahlen: 67 stationäre Corona-Verdachtsfälle; 76 stationäre Corona-Positivfälle und davon 16 intensivpflichtige Corona-Patienten.

Seit Sonntag ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Erdingvon 297 auf 316 Fälle angewachsen. „Die Verdopplungszeit liegt damit aktuell bei knapp sechs Tagen im Landkreis, hat sich also deutlich verlangsamt“, teilt das Landratsamt Erding mit. Das Ziel wäre zehn Tage. „Auch wenn dieses Ziel noch nicht erreicht ist, ist das dennoch ein Erfolgserlebnis für alle Beteiligten“, wird Landrat Martin Bayerstorfer zitiert. Denn zwischenzeitlich lag die Verdopplungszeit auch im Landkreis Erding bei zwei bis drei Tagen. „Maßnahmen wie die Ausgangsbeschränkung entfalten jetzt nach und nach ihre Wirkung.“

Im Klinikum Erding liegen derzeit 30 Covid-19-Patienten; 22 werden auf der Isolierstation behandelt, fünf davon werden beatmet. Ein Patient, der seinen Wohnsitz nicht im Landkreis Erding hat, ist am Wochenende verstorben. Stand gestern sind 30 Personen als genesen gemeldet.

Kommentare